Aktueller Artikel: :-, Eplus-Netz, O2-Netz-Das ALDI Talk Netz – Netzqualität, Erfahrungen und Roaming

Das ALDI Talk Netz – Netzqualität, Erfahrungen und Roaming

Das ALDI Talk Netz – Netzqualität, Erfahrungen und Roaming – Der Lebensmitteldiscounter Aldi hat schon seit einiger Zeit eine eigene Handykarte auf dem deutschen Markt etabliert. Die ALDI Talk Prepaidkarte wird dabei über Medion Mobile realisiert und neben den Filialen von ALDI auch im Internet vertrieben.

Das Unternehmen zeigt auf der Webseite leider nicht direkt an, welche Netz genutzt wird. In den FAQ und im Kleingedruckten gibt es dann aber einen deutlichen Hinweis auf das ALDI Talk Netz. Dort heißt es:

ALDI TALK nutzt die Netztechnologie von E-Plus und verfügt daher über die gleiche Netzabdeckung. E-Plus bietet Ihnen eine exzellente Netzabdeckung in ganz Deutschland sowie eine hervorragende Übertragungskapazität.

Dazu findet sich auch auf einige Seiten des Unternehmens das Eplus Logo neben dem MEDIOmobile Logo am unteren Bildschirmrand. Auch in den AGB ist Eplus als Netzbetreiber sehr deutlich genannt:

Die E-Plus Service GmbH & Co. KG (im folgenden „EPS” genannt) erbringt ihre Prepaid-Mobilfunkdienstleistungen „ALDI TALK mit MEDIONmobile“ („Leistungen”) zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB”), die der Vertragspartner („Kunde“) durch Erteilung des Auftrags anerkennt („Prepaid-Mobilfunkvertrag“). Die Geltung abweichender Bedingungen des Kunden ist ausgeschlossen, auch wenn EPS ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

Damit ist ALDI Talk ein Eplus Prepaid Discounter wie beispielsweise Simyo oder Blau.de. Allerdings ist diese Information nicht mehr ganz korrekt. Das Eplus Netz wurde mittlerweile von O2 übernommen und daher nutzt man mit ALDI Talk an sich das gemeinsame Netz von O2 und Eplus zusammen. Auch die AGB sind damit nicht mehr wirklich aktuell. Mittlerweile ist die Zusammenlegung von O2 und Eplus bereits seit einige Zeit durch, bei ALDI wird aber immer noch vom Eplus Netz geschrieben. Wann sch das ändert ist leider auch nicht bekannt.

Die ALDI Talk Netzabdeckung und Netzqualität

Die ALDI Talk Netzabdeckung und Netzqualität entspricht der des Eplus bzw. O2 Netzes vor Ort. Es gibt keine Abstriche, nur weil der Discounter kein originales Eplus Unternehmen ist. Man kann die gesamte Qualität des Eplus Netzes nutzen. Einschränkungen gibt es dagegen beim Speed. Das LTE Netz von O2 bietet mittlerweile Geschwindigkeiten bis zu 225Mbit/s an. Die originalen O2 Prepaidkarten und Tarife können diesen Speed inzwischen auch nutzen. Anders sieht es dagegen bei ALDI aus: die Prepaidkarten werden bei Geschwindigkeiten von 21,6Mbit/s limitiert. Auch wenn das Netz mehr Speed hergeben würden, surfen die Simkarten nicht schneller als 21,6Mbit/s (im Download).

Allerdings ist nach wie vor der Ausbaustand von Eplus vor Ort sehr unterschiedlich. In der Regel schneidet in Netztest das Eplus Netz deutlich hinter der Telekom und Vodafone ab – teilweise auch hinter dem O2 Netz. So liegt Eplus beispielsweise im Netztest von Chip.de vom Dezember 2015 auf dem letzten Platz. Die Tester schreiben dazu:

Das grüne Netz rutscht in diesem Jahr auf den vierten Platz ab. In der Telefoniewertung liegen O2 und E-Plus gleich auf, doch bei den Internetmessungen verliert der Juniorpartner an Boden. Eine mögliche Ursache: Der LTE-Ausbau stagniert.

Das macht sich auch direkt bei den Kunden bemerkbar und so findet man bei ALDI häufige Suchanfragen dieser Art:

  • aldi netz überlastet
  • aldi netz ausfall
  • aldi netz spinnt

Leider kann ALDI an der Stelle aber auch recht wenig machen, denn das Unternehmen betreibt das Netz ja nicht selbst, sondern muss sich darauf verlassen, dass O2 das Netz zuverlässig anbietet und auch regelmäßige Wartungen durchführt. Wer mit dem O2 Netz von ALDI unzufrieden ist, hat bei ALDI selbst auch keine Chance, ein anderes Netz zu bekommen, man kann dann nur zu einem anderen Anbieter wechseln.

Nationales Roaming bei ALDI Talk

In diesem Zusammenhang macht sich der Zusammenschluss von O2 und Eplus bemerkbar. Mit einer Eplus Simkarte kann man mittlerweile nicht mehr nur das Mobilfunk-Netz von Eplus nutzen, sondern auch die 3G Bereich des o2 Netzes. Das sogenannte nationale Roaming sorgt dafür, dass automatisch entweder Eplus oder O2 genutzt wird, wenn eines der Netze besser ausgebaut ist. Davon profitieren auch die Kunden von ALDI Talk. Sie können ebenfalls kostenfrei  das O2 Netz mit nutzen, falls Eplus in dem Bereich kein gutes Netz bietet. Mittlerweile sind die Netze aber fast vollständig zusammen gelegt und die ehemaligen Mobilfunk-Masten von Eplus mit in das O2 Netz integriert. Es gibt also nationales Roaming nur noch eher selten und zukünftig wird es wohl gar nicht mehr auftreten.

LTE bei ALDI Talk

LTE bei ALDI Talk war lange Zeit inoffiziell frei gegeben und man konnte mit bis zu 42,2MBit/s aktionsweise im 4G Netz von Eplus surfen. Mit der Übernahme durch O2 hat sich auch an der Stelle einige geändert. So heißt es mittlerweile zur LTE Nutzung bei den Prepaid Tarifen von ALDI Talk:

In allen ALDI TALK Tarifoptionen surfen Kunden mit bis zu 21,6 MBit/s und greifen so auch unterwegs bequem auf Videos, Songs und Webseiten zu. Die Datenübertragung via LTE ist für alle Tarifoptionen möglich.

Damit ist LTE mittlerweile ein offizieller Vertragsbestandteil und nicht mehr nur eine Sonderaktion, die jederzeit auch wieder beendet werden kann. Allerdings wurde im Zuge der Umstellung leider auch der Speed angepasst – und zwar nach unten. Man surft also nur noch mit maximal 21,6Mbit/s im 4G Netz von O2. Das ist zwar genau so schnell wie die meisten anderen Prepaid Discounter im O2 Netz, im Vergleich zur Callya Prepaidkarte oder auch zur Telekom Prepaidkarte wesentlich langsamer. In den D-Netzen bekommt man bereits Geschwindigkeiten von 500Mbit/s (Vodafone) oder 300Mbit/s (Telekom). Mit diesem Speed kann die ALDI Simkarte trotz der Freischaltung von LTE nicht mit halten. Zumindest im O2 Netz surfen aber alle Discounter mit diesem Speed – zumindest da haben die Simkarten von ALDI also keine Probleme.

Internet-Einstellung und APN bei ALDI Talk

Die korrekten Zugangsdaten für den mobilen Internet Zugang bei der ALDI Prepaidkarte werden im Normalfall automatisch verschickt und man muss sich nicht daum kümmern. Falls es allerdings Schwierigkeiten gibt und das Internet nicht funktionieren sollte, kann man auch selbst diese Daten hinterlegen.

Für ALDI Talk lauten die korrekten Internet-Einstellungen:

  • Zugangspunkt/APN: internet.eplus.de
  • Benutzername: eplus
  • Passwort: Internet oder gprs

Quelle: mobil-helden.de

Um die Einstellungen korrekt zu hinterlegen sollte man einen neuen Zugangspunkt hinterlegen (Android) oder die Einstellungen nochmal neu unter mobile Datennetzwerke eingeen (iOS):

  • Android: Einstellungen=>Mobilfunknetze => Zugangspunkte
  • iOS: Einstellungen => Allgemein => Netzwerk => Mobiles Datennetzwerk

Danach sollte das Handy neu gestartet werden, damit die Einstellungen korrekt übernommen werden.

Von | 2018-06-18T11:24:31+00:00 Juni 18th, 2018|Kategorien: Anbieter, Eplus-Netz, O2-Netz|Tags: , , , , |2 Kommentare

2 Comments

  1. Boellinger Patrick 8. September 2015 um 11:58 Uhr - Antworten

    hallo ….
    Habe eine frage. Bin kunde bei Aldi Talk war jetzt im urlaub und hatte keine verbindung vor Ort ( Deising in Bayern) mit meinem Smartphone. Mein kollege ist kunde bei Penny mobil und seinst ging 100 prozent .An was liegt sowas ???
    Freundliche Grüsse

    • Herr Schmidt 8. September 2015 um 12:24 Uhr - Antworten

      Penny Mobil nutzt das Mobilfunk-Netz der Telekom (D1) und ALDI das Netz von Eplus. Der Netzausbau ist da deutlich unterschiedlich, gerade im ländlichen Bereichen sind die D1-Netz der Telekom oft besser ausgebaut als bei den anderen Betreibern. Das kann den unterschiedlichen Empfang durchaus erklären.

Hinterlassen Sie einen Kommentar