Welches Netz hat eine Vorwahl, wie seriös ist ein Anruf?

Es gibt in Deutschland 4 Mobilfunk-Netze und mit der Telekom, Vodafone, 1&1 und O2 auch 4 Netzbetreiber. Daneben gibt es aber auch noch eine Vielzahl von Anbietern, die kein eigenes Netz haben und mit ihren Produkten und Tarifen fremde Netze nutzen. Die Zuordnung, welcher Anbieter welches Netz oder welche Netze nutzt, ist daher nicht ganz einfach. Noch schwieriger wird, es wenn ein Anbieter Tarife in mehreren Netzen anbietet.

Wir haben daher zusammengefasst, welche Anbieter und Rufnummern zu welchen Netzen gehören und wie man sicher herausfinden kann, ob das auch noch so ist. Dazu gibt es Hinweise rund um Spam von Rufnummern und aus den unterschiedlichen Netzen sowie aus dem Ausland mit nicht-deutschen Vorwahlen.

Leider ist mittlerweile aber auch Spam ein deutliches Problem beim Handy und Festnetz. Betrugsversuche am Telefon per Call oder Nachrichten haben deutlich zugenommen. Auch hier wollen wir Hilfestellungen geben und zeigen, wie man sich davor schützt.

Welches Netz ist das beste?

Die Frage nach dem besten Netz in Deutschland wird immer wieder gestellt und prinzipiell kann man beim Telekom Netz derzeit wenig verkehrt machen. Das Unternehmen belegt in den aktuellen Netztest immer wieder den ersten Platz und der Abstand zu Vodafone ist zwar mal größer und mal kleiner, in der Regel liegt aber das D1 Netz der Telekom vor.

Allerdings ist für die praktische Nutzung auch immer sehr wichtig, wie gut ein Netz in der eignen Region ausgebaut ist. Das sagt viel mehr über die tagtägliche Nutzung aus als ein Durchschnittswert, der bundesweit ermittelt wurde. Daher ist es wichtig, vor einer Entscheidung für einen Anbieter zu prüfen, wie gut der Ausbaustand in der eigenen Region ist. Dazu bieten alle drei Netzbetreiber Netzausbaukarten an, mit denen man kostenfrei prüfen kann, welche Geschwindigkeiten am eigenen Standort zu erwarten sind.

VIDEO Die Telekom erklärt den Netzausbau

Anbieter mit nur einem Netz

Viele Mobilfunk-Anbieter auf dem deutschen Markt bietet alle Tarife in nur einem Netz an. Das ist für die Verbraucher sehr übersichtlich und einfach, hat aber auch den Nachteil, dass man den Anbieter komplett wechseln muss, wenn man ein anderes Netz möchte.

Anbieter mit nur einem festen Netz sind natürlich die Netzbetreiber (Telekom, Vodafone und O2), aber auch bei den Discountern findet man die Mehrzahl der Angebot in jeweils nur einem Netz. So hat Congstar (als Tochterunternehmen der Telekom) alle Angebote im Telekom Netz angesiedelt und Fonic bietet die Prepaidkarten nur im O2 Netz an.

Bei diesen Anbietern wird dann oft nicht direkt am Tarif das Netz ausgewiesen, sondern auf der Webseite allgemein, da ohnehin alle Tarife und Simkarten das gleiche Handy-Netz nutzen.

Anbieter mit mehreren Netzen

Im Bereich der Discounter gibt es einige Anbieter, die mit mehreren Netzpartner zusammen arbeiten und ihre Tarife daher in verschiedenen Netzen anbieten können. Das ist für Kunden immer nicht ganz einfach, denn man muss zu jeder Tarifvariante prüfen, welche Netz dahinter steckt.

Besonders schwierig zu prüfen ist dies beispielsweise bei Klarmobil oder Freenet Mobile. Die Marken arbeiten mit allen deutschen Netzbetreibern zusammen und können ihre Tarife daher auch in allen Netzen anbieten. Bei diesen Anbietern muss man daher sehr genau schauen, welcher Netzpartner hinter welchem Tarif steht und teilweise ändert sich das Netz bereits, wenn man eine andere Laufzeit wählt.

Mehrere Netze findet man auch bei den Drillisch Discounter Simply, Smartmobil und MaXXim. Alle drei Marken bieten Tarife sowohl im Vodafone Netz und auch im O2 Netz an, wobei der Fokus mittlerweile auf Angeboten mit O2 Netz liegt. Dazu sind die Tarife bei diesen Anbietern auch besser gekennzeichnet und man erkennt einfacher als bei anderen, welches Netz sich dahinter verbirgt.

Der Stand beim 5G Netz Ausbau in Deutschland

Der 5G-Ausbau in Deutschland schreitet voran, aber es gibt noch Herausforderungen. Die Bundesnetzagentur verzeichnet in ihrem Mobilfunk-Monitoring vom Dezember 2023 folgende Fortschritte:

  • Versorgung mit 5G durch mindestens einen Netzbetreiber: 90% des Bundesgebiets
  • Versorgung mit 5G durch alle vier Netzbetreiber: 50% des Bundesgebiets
  • 5G-Nutzungsrate: ca. 25% der Mobilfunknutzer

5G ist in vielen Teilen Deutschlands verfügbar, sowohl in Städten als auch in ländlichen Gebieten. Die Abdeckung durch alle vier Netzbetreiber ist noch nicht flächendeckend, aber sie wird stetig ausgebaut. Immer mehr Menschen nutzen 5G. Die Nutzung ist aber aktuell eher durch die Tarife als durch die Netze limitiert, da nach wie vor nur wenige Handytarife 5G Zugang haben (aber die Zahl wächst).

Die Ausbauziele der Bundesregierung:

  • Bis 2025: 99% der Bevölkerung und 90% der Fläche Deutschlands mit 5G versorgen
  • Bis 2030: 5G flächendeckend in ganz Deutschland verfügbar

Es gibt jedoch auch Herausforderungen

  • Hohe Kosten: Der Ausbau von 5G ist kostspielig.
  • Genehmigungsverfahren: Die Genehmigungsverfahren für neue Funkmasten sind oft langwierig.
  • Bedenken hinsichtlich der Gesundheit: Es gibt vereinzelt Bedenken hinsichtlich der möglichen Gesundheitsgefahren von 5G, die jedoch wissenschaftlich nicht belegt sind.
  • Die 5G-Technologie bietet viele Vorteile: höhere Geschwindigkeiten, geringere Latenzzeiten und mehr Kapazität.
  • 5G ist ein wichtiger Baustein für die digitale Zukunft Deutschlands. Es ermöglicht neue Anwendungen in Bereichen wie der Industrie 4.0, der Smart City und dem autonomen Fahren.

Der 5G-Ausbau in Deutschland ist auf einem guten Weg, aber es gibt noch einige Herausforderungen, die zu bewältigen sind. Die Bundesregierung hat ehrgeizige Ausbauziele, die mit vereinten Anstrengungen aller Beteiligten erreicht werden können.

Das neue Handy-Netz von 1&1

1&1 nutzt lange Zeit die Netze von O2 und Vodafone mit. Nun ist das Unternehmen dabei, ein eigenes Handy-Netz aufzubauen und daher gibt es mittlerweile wieder einen 4. Mobilfunk-Anbieter in Deutschland geben. Der Aufbau ist allerdings nicht ganz einfach und mit einigen komplexen technischen und rechtlichen Problemen behaftet.

Der Netzausbau von 1&1 befindet sich noch in der Aufbauphase, bietet aber bereits in vielen Regionen eine gute Abdeckung. Die Geschwindigkeit im 5G-Ausbaugebiet ist mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download sehr hoch. Mit der Nutzung von National Roaming auf dem O2-Netz ist bis Ende 2025 eine gute flächendeckende Abdeckung in Deutschland gewährleistet.

  • 2022: 10 Masten in Betrieb für „5G Zuhause“
  • November 2023: Freischaltung des 5G-Netzes für Smartphones
  • Dezember 2023: 1.000 Antennenstandorte
  • Ende 2024: 3.000 Antennenstandorte (geplant)
  • Ende 2025: Umstellung aller Bestandskunden auf das 1&1 Netz

Aktuell nutzt 1&1 als Netz noch O2 – es wird aber wohl im kommenden Jahr hier größere Umstellungen geben.

Spam und Betrugsversuche im Festnetz und Mobilfunk

Der Nachteil der fast vollständigen Erreichbarkeit der deutschen Nutzer ist, dass auch immer wieder Kriminelle versuchen, dies auszunutzen. So gibt es immer wieder Hinweise auf Ping-Anrufe und angebliche Calls von Microsoft, bei denen versucht wird, Zugriff den den Computer der Angerufenen zu bekommen. Oft sind es auch Anrufe aus dem Ausland mit Vorwahlen wie 0044 oder 0034 mit denen solche Versuche durchgeführt werden. Man sollte daher bei Anrufen mit unbekannten Nummern und Vorwahlen sehr vorsichtig sein.

Spam-Maschen per Handy und Telefon: Wie Sie sich schützen können

Spam-Nachrichten und -Anrufe sind lästig und können im schlimmsten Fall sogar gefährlich sein. In diesem Artikel informieren wir Sie über die verschiedenen Maschen, die Betrüger am Telefon und per Handy nutzen, und geben Ihnen Tipps, wie Sie sich schützen können.

Bekannte Maschen:

  • Phishing: Phishing-Angriffe versuchen, Sie dazu zu bringen, Ihre persönlichen Daten wie Bankdaten oder Passwörter preiszugeben. Dies geschieht häufig durch gefälschte Websites oder E-Mails, die von bekannten Unternehmen oder Behörden zu stammen scheinen. In jüngster Zeit werden auch vermehrt Phishing-Nachrichten per SMS („Smishing“) versendet.
  • Vishing: Beim Vishing versuchen Betrüger, Sie durch geschickte Gesprächsführung am Telefon dazu zu bringen, persönliche Daten preiszugeben. Sie geben sich häufig als Mitarbeiter von Banken, Behörden oder bekannten Unternehmen aus.
  • Gewinnspiele: Spam-Nachrichten und -Anrufe locken mit angeblichen Gewinnen, um Sie dazu zu bringen, eine Vorauszahlung zu leisten oder an einem Abo teilzunehmen.
  • Abo-Fallen: Abo-Fallen sind versteckte Kostenfallen, die in Spam-Nachrichten oder -Anrufen lauern. Häufig wird durch die Antwort auf eine Nachricht oder die Anmeldung auf einer Website ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen.

Spam-Nachrichten und -Anrufe werden über verschiedene Kanäle verbreitet:

  • SMS: SMS ist der klassische Übertragungsweg für Spam-Nachrichten.
  • Messenger-Apps: Spam-Nachrichten und -Anrufe werden auch über Messenger-Apps wie WhatsApp, Telegram oder Signal versendet.
  • Telefon: Anrufe von Betrügern („Robocalls“) erfolgen häufig automatisiert.

VIDEO Das beste Handy-Netz finden

Special: Telekom D1 Netz

Im Telekom Netz (oft auch als D1 Netz bezeichnet) gibt es mittlerweile das am weitesten ausgebaute 5G Netz in Deutschland und dieses Mobilfunk-Netz belegt in den Netztest regelmäßig den ersten Platz. Daher entscheiden sich viele Kunden gerne für Angebote aus diesem Handy-Netz. In unserem Special haben wir alle wichtigen Informationen rund im das D1 Netz der Telekom zusammengestellt: Telekom Netz Steckbrief | Telekom Netztest | Kein Netz und kein Empfang im Telekom Netz

Die neusten Artikel zum Thema Netz und Rufnummern

  • Xiaomi: kein Netz, keinen Empfang oder wenige Balken – so hilft man sich (auch bei POCO und Redmi)
    Xiaomi: kein Netz, keinen Empfang oder wenige Balken – so hilft man sich (auch bei POCO und Redmi) – Xiaomi hat seit mehreren Jahren den deutschen Markt für sich entdeckt und daher nutzen immer mehr Verbraucher die Handys und Smartphones der Marke. Generell hat das Unternehmen die Modelle dabei für den internationalen und den deutschen … Weiterlesen
  • Quam: früher Mobilfunk-Anbieter mit tragischer Geschichte
    Quam war ein Mobilfunkanbieter in Deutschland, der von Mitte 2001 bis 2004 existierte. Es gehörte der Group 3G UMTS Holding GmbH, einem Konsortium aus der finnischen Sonera (heute Telia Company) und der spanischen Telefónica Móviles. Quam hatte kein eigenes Mobilfunknetz, sondern nutzte das Netz von E-Plus als Mobilfunknetzbetreiber (MVNO). Das Unternehmen bot seinen Kunden verschiedene … Weiterlesen
  • Telekommunikation: Umsätze in den Netzen steigen auch 2023
    Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen aus dem Telekommunikationsbereich für 2023 veröffentlicht und während die Verkaufszahlen bei Smartphones eher sanken, stiegen die Umsätzen in den Netzen (also die Kosten für Gespräche, Grundgebühren usw.) weiter an. Insgesamt haben alle Anbieter und Netzbetreiber fast 60 Milliarden Euro im Telekommunikationsbereich umgesetzt. 31,7 Milliarden Euro wurden dabei im Festnetzbereich umgesetzt, … Weiterlesen
  • Welches Netz nutzt Fonic Mobile (früher Lidl Mobile)?
    Welches Netz nutzt Fonic Mobile (früher Lidl Mobile)? – LIDL Mobile war ursprünglich die Prepaid Marke der LIDL Handelskette und wurden in den Filialen des Unternehmens vermarktet. Mittlerweile setzt das Unternehmen aber auf LIDL Connect und die bisherigen Prepaidkarten wurden daher umbenannt und an Fonic angegliedert. Allerdings gibt es nach wie vor die Trennung zwischen … Weiterlesen
  • Mobilfunk 2023: Weniger Gespräche und mehr Daten-Übertragungen
    Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zur Telekommunikation 23 vorgelegt und die Trends aus dem Vorjahr konnten sich auch im letzten Jahr bestätigen. Das durchschnittlich genutzte Datenvolumen pro Simkarte stieg um 36 Prozent auf 7,2 GB an. Da jeder Bundesbürger mittlerweile durchschnittlich fast 2 Simkarten hat, dürfte der Datenverbrauch pro Person bei über 10 GB im … Weiterlesen
  • Rufnummer 00 – was steckt hinter solchen Anrufen?
    Rufnummer 00 – was steckt hinter solchen Anrufen? – Bei Anrufen wird in der Regel die Rufnummer übertragen, es sei denn, der Anrufer selbst schaltet diese Funktion ab. Dann wird der Anruf als unbekannt angezeigt und man weiß, dass jemand anruft, der die eigene Rufnummer nicht mitteilen möchte. Viele Nutzer lehnen solche Anrufe aber direkt … Weiterlesen


Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.