Wofür wird die Vorwahl 01807 genutzt? – Vorwahlen, die mit 01807 beginnen, werden ausschließlich für Servicedienste (früher: Geteilte-Kosten-/Shared-Cost-Dienste) verwendet.

Die Vorwahl 01807  ist die ersten 30 Sekunden kostenfrei und kostet danach 14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; wer aus dem deutschen Mobilfunknetz anruft, zahlt nach den ersten 30 Sekunden bis zu 42 Cent/Minute. Der Preis für Festnetzverbindungen ist für Telefonate aus dem Netz der Telekom angegeben, andere Festnetzanbieter berechnen aber meistens die gleichen Preise.

Wer die 01807 wählt und nicht sofort mit einem Mitarbeiter verbunden wird, landet in der Warteschleife. Früher zahlte man auch für die Zeit, die man in der Warteschleife verbrachte. Seit dem 1. September 2012 sind die ersten zwei Minuten in der Warteschleife aber kostenfrei. Erst ab der dritten Minute in der Warteschleife oder sobald der Kunde mit einem Mitarbeiter verbunden ist, dürfen Kosten für den Anruf entstehen. Die einzige Ausnahme sind nachgelagerte Warteschleifen, diese kosten sofort. Als nachgelagerte Warteschleifen gelten alle, in die der Kunde im Verlauf des Gespräches gestellt wird oder über die man sich per Telefonanwahl (“Wenn Sie … wollen, drücken Sie die 1.”) einwählt.

Seit  1. Juni 2013 sind alle Wartenschlangen kostenfrei. Die berechnung startet daher also wirklich erst, wenn der Anruf aktiv entgegen genommen wurde und nicht bereits, wenn die Warteschlange startet. Es lohnt sich damit nicht mehr, Kunden in der Warteschleife zu lassen und das hat für deutlich schnellere Ruf-Annahmen gesorgt. Grundlage dafür die der §66 Telekommunikationsgesetz:

“der Anruf ist für die Dauer der Warteschleife für den Anrufer kostenfrei, soweit es sich nicht um Kosten handelt, die bei Anrufen aus dem Ausland für die Herstellung der Verbindung im Ausland entstehen.”

Wie viel kostet ein Anruf auf der Vorwahl 01807?

Die Kosten für diese Vorwahl richten sich danach, wie man diese Rufnummer anrufen. Bei Gespräche mit dem Handy kostet der Tarif je nach Anbieter bis zu 42 Cent pro angefangener Minute. Aus dem Festnetz zahlt man immer 14 Cent pro Minuten.

Die Besonderheit dabei: die erste 30 Sekunden sind immer frei (egal ob aus dem Festnetz oder mit dem Handy) und die Berechnung startet erst ab der 31. Sekunden. Die Abrechnung erfolgt wie immer bei solchen Rufnummer über die jeweilige Handrechnung.

Die meisten Anbieter haben auch die Möglichkeit, diese Rufnummern sperren zu lassen. In der Regel werden dabei dann alle 0180 Vorwahlen gesperrt und damit auch die Rufnummern mit der 01807. Die Sperre kann man dabei je nach Anbieter unterschiedlich entweder direkt im Kundenbereich hinterlegen und/oder über die Hotline einrichten lassen. Wer sich nicht sicher ist, sollte in jedem Fall die Hotline wählen, denn nur dort kann man sicherstellen, dass die Sperre auch wirklich korrekt gesetzt wurde.