Welches Netz nutzt M-Net und welche Geschwindigkeiten sind zu erwarten?

Welches Netz nutzt M-Net und welche Geschwindigkeiten sind zu erwarten? – M-Net ist ein regionaler Anbieter für Telekommunikation und vor allem in Bayern und in Teilen von Hessen aktiv. Das Unternehmen ist also nicht deutschlandweit verfügbar, sondern nur in relativ eng begrenzten Bereichen. Vor allem in Bayern ist M-Net damit aber auf jeden Fall im DSL-Bereich eine Alternative zur Telekom und zu den anderen Netzen.

M-Net bietet dabei eine recht breite Palette im Telekommunikationsbereich. Neben Gigabit Internet findet man beim Unternehmen ebenso auch Mobilfunk, TV Angebote (die mit den Internet Anschlüssen kombiniert werden können) und auch Sicherheitslösungen.

Das Konzept kennt man von anderen regionalen Anbietern wie beispielsweise von den Netkom DSL Angeboten oder dem Netz von Netcologne. Mit Bayern als Vermarktungsgebiet hat M-Net aber natürlich einen richtig großen Bereich und erreicht damit deutlich mehr Kunden als viele andere Anbieter in diesem Bereich.

Das Glasfaser- und Festnetz von M-Net

M-Net betreibt ein eigenes Kabel-Netz im Festnetz-Bereich und agiert daher unabhängig von den großen Netzbetreibern auf dem Markt. Man braucht also keinen Telekom Kabel Anschluss und auch Vodafone Kabel muss nicht anliegen – es reicht der Netzausbau mit dem M-Netz Kabelnetz und man kann die Festnetz Tarife des Unternehmens nutzen.

Das Unternehmen schreibt selbst zum eigenen Netz:

M-net betreibt ein eigenes, modernes Glasfaser-Hoch­geschwindigkeits­netz mit mehreren Tausend Kilometern Gesamtlänge. Dieses wird sukzessive weiter ausgebaut. So investierte das Unternehmen allein in den vergangenen Jahren mehrere Hundert Millionen Euro in den Ausbau der Glasfasernetze in vielen Städten und Gemeinden in Bayern und dem hessischen Main-Kinzig-Kreis.

Mit ihrem Glasfaser- und Kupfernetz sowie durch die Erschließung der Ortsvermittlungsstellen erreicht M-net aktuell mehr als 50 Prozent aller bayerischen Haushalte. Städteverbindungen im bayerischen Raum werden dabei mittels der eigenen, redundanten Infrastruktur auf Basis überwachter DWDM-Technik realisiert, deutschlandweite Städteverbindungen in Kooperation mit anderen Carriern.

Das eigene umfangreiche Übertragungsnetz mit Bandbreiten bis zu 100 Gbit/s umfasst derzeit circa 1.700 Netzelemente und mehr als 330 Ortsvermittlungsstellen und Betriebsräumen, die jeweils mit modernster DWDM- und xDSL-Infrastruktur ausgestattet sind. Eine weitere Stärke von M-net ist die 24-Stunden-Netzüberwachung für das gesamte Netz von M-net. Über dieses Netzmanagement Center stellt M-net eine durchschnittliche Netzverfügbarkeit von 99,99 Prozent sicher.

M-Net nutzt für den Netzausbau Glasfaser und daher gibt es beim Unternehmen auch bereits die richtig hohe Geschwindigkeiten im Gigabit Bereich. Man kann auf Wunsch bereits Internet Anschlüsse mit 1Gbit/s buchen, allerdings liegt der Preis bei knapp 100 Euro und dann doch noch vergleichsweise hoch. Die 600MBit/s Anschlüsse sind beispielsweise bereits ab knapp 60 Euro zu bekommen und das dürfte für die meisten Haushalte durchaus ausreichen.

Das eigene Netz von M-Net hat daher einige Vorteile, es gibt allerdings auch den Nachteil, dass man M-Net auch nur dort bekommt, wo das eigene Netze bereits ausgebaut ist. Anschlüsse im Telekom Festnetz oder auch im Vodafone Netz sind nicht verfügbar.

Das Mobilfunk-Netz von M-Net

Bei den Mobilfunk-Tarifen von M-Net sieht es etwas anders aus. Das Unternehmen betreibt kein eigenes Mobilfunk-Netz, sondern arbeitet mit einem Netzbetreiber zusammen. Leider kommuniziert das Unternehmen auf der Webseite selbst das Netz eher schlecht, man muss schon recht weit suchen, bis man Hinweise findet, in welchem Netz die Handytarife von M-Netz angesiedelt sind.

In den FAQ heißt es dann aber:

M-net ist Partner von Telefónica Deutschland, einem der größten Mobilfunkanbieter Deutschlands. Dadurch bieten wir Ihnen bundesweit ein leistungsstarkes Netz für Ihre Telefonie und die mobile Datennutzung.

Die Handytarife von M-Netz nutzen daher alle das O2 Netz und sind damit im gleichen Netz wie viele andere Drittanbieter auch, denn beispielsweise ist auch das 1&1 Netz und auch das Freenet Funk Netz jeweils das O2 Netz.

Andere Netze bietet das Unternehmen bisher nicht an. Man bekommt also bei M-Net aktuell keine D-Netz Angebote und muss für andere Netz komplett den Anbieter wechseln.

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar