Gigabit Netz – welche Anbieter haben bereits Gigabit Internet?

Gigabit Netz – welche Anbieter haben bereits Gigabit Internet? – Bei den Internet Anschlüsse für die heimische Wohnung oder auch im Büro sind Gigabit Geschwindigkeiten derzeit das Maß allerdings Dinge und sowohl die Politik als auch die Netzbetreiber fokussieren sich auf den Ausbau der Gigabit Netze. Ziel in Deutschland ist es, bis 2025 jedem Bundesbürger einen Gigabit Anschluss zur Verfügung stellen zu können. Bisher ist das Gigabit Netz aber noch nicht flächendeckend verfügbar und je nach Anbieter ist der Ausbau mehr oder weniger weit.

Generell gibt es dabei drei Techniken: Glasfaser, die Kupferkabel der Telekom und die ehemaligen TV Kabelnetze von Vodafone. Bis auf das Kupferkabel der Telekom lassen sich aktuell alle anderen beiden Techniken auf Gigabit Speed aufrüsten. Das Problem: das weit verbreitet und gut ausgebaute DSL Netz der Telekom unterstützt diesen Speed bisher nicht und das ist beim Ausbau nach wie vor ein Problem.

In diesem Artikel wollen wir zeigen, welche Anbieter bereits Gigabit Internet zur Verfügung stellen können und welche Unterschiede es in den Gigabit Netzen einzelner Anbieter gibt.

HINWEIS: Gigabit Speed gibt es per 5G auch bereits in einigen Mobilfunk-Netzen, vor allem das Telekom Netz und auch das Vodafone Netz ist mit 5G bereits gut ausgebaut. In diesem Artikel soll es aber in erster Linie um Gigabit Anschlüsse im Festnetz-Bereich (also per Kabel) gehen.

Das Vodafone Gigabit Netz

Aktuell gibt es die meisten Anschlüsse und damit die höchste Wahrscheinlichkeit auf einen Gigabit Internet Anschluss im Kabel-Netz von Vodafone. Das Unternehmen hat die ehemaligen Fernsehkabel-Netze von Unitymedia und Kabel Deutschland per DOCSIS 3.1 auf Gigabit Speed aufgerüstet und bietet daher mittlerweile für viele Millionen Nutzer die Chance auf Gigabit Speed beim heimischen Internet Anschluss. Diese Geschwindigkeiten gibt es aber wirklich nur im Vodafone Kabel-Netz. Die DSL Anschlüsse, die Vodafone im Telekom Netz anbietet, erreicht diesen Speed bisher noch nicht.

Das Unternehmen schreibt selbst zum aktuellen Ausbaustand im eigenen Gigabit Netz:

Um die hohen Geschwindigkeiten zu realisieren, stattet Vodafone seine Netz-Infrastruktur seit Herbst 2018 nach und nach mit gigabitfähigen Netz-Elementen aus und rüstet das Kabel-Glasfasernetz auf den Kabelstandard DOCSIS 3.1 auf. Bereits vollendet ist seit Mitte September 2020 die Gigabit-Aufrüstung im Kabel-Glasfasernetz in 13 Bundesländern. Rund 12,6 Millionen Kabel-Haushalte haben in Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland einen Gigabit-Zugang ins Internet.

Die aktuellen Preise und Tarife im Vodafone Gigabit Netz gibt es hier:

Generell ist die Verfügbarkeit des Vodafone Gigabit Netzes aber eingeschränkt – nur wer eine entsprechenden Kabelanschluss hat, kann diese Tarife buchen. Alle anderen Kunden können maximal die normalen Vodafone DSL Tarife buchen, hier liegt der Speed beim mageren 100MBit/s. Der Netzausbau von Vodafone selbst ist auch eher übersichtlich, eine große Offensive mit neuen Anschlüssen gibt es nicht. Wer bisher keinen Vodafone Kabel Anschluss nutzen kann, muss daher wohl auch noch länger warten, bis es eventuell diese Technik und damit Zugang zum Vodafone Kabel-Netz gibt.

Gigabit Netze bei regionalen Anbietern

Neben Vodafone gibt es vor allem regionale Anbieter, die Gigabit Internet anbieten können. Diese kleineren Unternehmen sind meistens nur lokal oder regional tätig und haben oft von Anfang an auf Glasfaser-Technik beim Netzausbau gesetzt. Das macht sich nun bezahlt, denn sie können in den eigenen Glasfaser-Netzen bereits Gigabit-Speed anbieten.

Lokale Internet Anbieter können daher die Lösung sein, denn mit ihren eigenen Gigabit Netzen bieten sie schnellen Speed oft auch dort an, wo Vodafone und die Telekom dies noch nicht tun. Aber auch hier gilt: man muss ans Gigabit Glasfaser-Netz des jeweiligen Betreibers angeschlossen sein, damit man die schnellen Tarife buchen kann oder auf den Ausbau hoffen.

Ein weiterer eher kritischer Punkt: bei lokalen Betreibern (beispielsweise Netcologne, M-Net oder die Thüringer Netkom) sind die Preise für Gigabit Internet oft noch wirklich hoch. Man zahlt für so einen Internet Anschluss teilweise bis zu 100 Euro monatlich. Das ist dann doch ein hoher Preis für den zusätzlichen Speed und dürfte die meisten Nutzer wohl abschrecken.

1&1 Gigabit Netz

1&1 bietet zu den 1&1 Internet Anschlüssen auch Gigabit Geschwindigkeiten mit Speed bis 1000MBit/s an. Allerdings nutzt 1&1 nur begrenzt ein eigenes Netz, in der Regel wird DSL über das Kabel-Netz der Telekom angeboten (im Mobilfunk-Bereich ist das 1&1 Netz das Handy-Netz von O2). Man kann daher die 1&1 Gigabit Anschlüsse nur in wenigen Kommunen wirklich buchen und nutzen.

Bei 1&1 schreibt man selbst zum aktuellen Ausbaustand:

1&1 GLASFASER 1.000 steht Ihnen in folgenden Orten zur Verfügung: Ahrensburg, Ammersbek, Bad Abbach, Barbing, Barsbüttel, Deggendorf, Donaustauf, Glinde, Hamburg, Ingolstadt, Lappersdorf, Mintraching, Neutraubling, Norderstedt, Obertraubling, Pentling, Pettendorf, Pielenhofen, Regensburg, Regenstauf, Reinbek, Salching, Sinzing, Straubing, Tegernheim, Wenzenbach, Wiesent, Wörth, Zeitlarn

Das 1&1 Gigabit Netz beschränkt sich also auch eher wenige Gemeinden und ist daher für die meisten Nutzer bundesweit noch keine wirkliche Alternative. Das Unternehmen baut aber natürlich auch an der Stelle weiter aus und daher dürften nach und nach immer mehr Gemeinden diese Tarife und Geschwindigkeiten nutzen können.

Gigabit Speed bei der Telekom – der aktuelle Stand

Das Telekom Netz ist in weiten Teilen ein Kupfer-Netz und daher bisher nicht für Gigabit Geschwindigkeiten geeignet. Daher bietet das Unternehmen in der Regel nur Speed von 50 oder 100 Mbit/s an.

Die Telekom setzt aber vor allem in neu auszubauenden Bereichen auch immer mehr auf Glasfaser und dann kann auch ein höherer Speed genutzt werden. Im Vergleich zum normalen DSL Netz sind diese Netzbereiche aber immer noch die Ausnahmen: aktuell ist das Gigabit Netz der Telekom also noch recht wenig ausgebaut und nur selten bekommt man diesen Speed bei der Telekom. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass das Unternehmen in diesem Bereich nachbessert und immer mehr Kunden in den kommenden Jahren von Gigabit Netz der Telekom profitieren können.

UPDATE: Unter dem Namen MagentaZuhause Giga bietet auch die Telekom Gigabit Tarife mit bis zu 1.000 MBit/s. Die Telekom schränkt aber bereits in den Tarifdetails deutlich ein, wer diesen schnellen Anschluss nutzen kann. Dort heißt es sehr konkret: „Der Tarif ist in ausgewählten Anschlussbereichen verfügbar.“. Man muss also in einem Glasfaser-Ausbaugebiet wohnen, um diesen Gigabit Anschluss zu bekommen.

Gigabit Internet Anschlüsse bei O2

O2 hat kein eigenes Kabel-Netz für die Internet-Anschlüsse und benötigt daher auch für Gigabit Geschwindigkeiten Partner, die diesen Speed bereits annbieten können. Das ist vor allem Vodafone mit dem ehemaligen Vodafone Kabel-Netz und dazu einige Glasfaser-Betreiber im regionalen Bereich.

O2 schreibt selbst zur Vereinbarung mit Vodafone:

Seit Ende 2020 realisiert O2 auf Basis eines Großhandelsvertrags eigene Breitband-Festnetzprodukte auf dem Kabelglasfasernetz von Vodafone Deutschland. Das Abkommen war seinerzeit die erste Kabel-Wholesale-Vereinbarung im deutschen Markt und gilt zurzeit exklusiv für O2. Damit erreicht die Telefónica Marke bundesweit rund 24 Millionen Haushalte. Das macht den Kabelzugang zu einem zentralen Zugangsweg für die “Internet für Zuhause”-Angebote des Unternehmens neben VDSL, Glasfaser und Festnetzersatzprodukten auf Mobilfunkbasis. Jetzt haben O2 Telefónica und Vodafone Deutschland das Abkommen auf Zugangsleistungen für Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit/s erweitert. Bislang waren für O2 diese Geschwindigkeiten auf 300 Mbit/s begrenzt. Gigabit via Kabelglasfaser bietet so künftig für O2 Kund:innen die vierfache Internetgeschwindigkeit im Vergleich zu aktuellen DSL-Produkten und ist deutschlandweit deutlich umfassender verfügbar als vergleichbar schnelle vollständige Glasfaseranschlüsse bis ins Gebäude oder in die Wohnung.

„Durch die Ergänzung mit noch schnelleren Kabelanbindungen bieten wir O2 Kundinnen und Kunden noch attraktivere Breitbandprodukte zu einem nochmals verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit unserer Vertriebskraft können so noch mehr Menschen noch schneller ins Gigabit-Zeitalter starten. Schon heute bieten wir über smarte Kooperationsvereinbarungen das technologisch und geografisch umfassendste Festnetzbreitband-Angebot im deutschen Markt“, sagt Alfons Lösing, Chief Partner & Wholesale Officer im Vorstand von O2 Telefónica.

Diese Vereinbarungen nutzt O2 teilweise auch, um die Anschluss der Funkmasten für das normale O2 Netz zu verbessern. Die 5G Netze des Unternehmen erhöhen den Datentraffic und daher muss auch der Anschluss der Türme besser werden – im besten Fall mit Glasfaser und mehrfachen Gigabit-Speed.

Video: der Vodafone Gigabit Internet Anschluss im Test

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar