Freenet und Freenet FUNK Netz, Netzqualität und die Netzabdeckung – Freenet ist eine Marke von Mobilcom-Debitel und hat an sich recht wenig mit Mobilfunk zu tun.Das Unternehmen ist in erster Linie durch das Freemail-Angebot bekannt und tritt damit an sich als Konkurrenz zu GMX und auch Web.de auf.

Allerdings gibt es immer wieder Angebote unter dieser Marke, die aus dem gleichen Haus stammen. Man denke in diesem Zusammenhang an Freenetmobile (und die Probleme mit der Erkennung des Freenetmobile Netzes).

Mittlerweile wurde unter der Marke Freenet noch ein neuer Tarif gestartet: die sogenannten Freenet FUNK Flatrates. Die Besonderheit bei den neuen Tarifen ist dabei der Verzicht auf den normalen Web-Bereich, stattdessen wird der Tarif und die Flatrates komplett über eine App gesteuert. Diese steht für Android und iOS kostenfrei zur Verfügung und man kann den Tarif direkt aus der App buchen und auch wieder kündigen oder stilllegen, wenn man diese Angebote nicht mehr benötigt.

Das Unternehmen schreibt selbst zu Freenet FUNK:

Einmalig an freenet FUNK ist der konsequente Verzicht auf alles, was für den Kunden lästigen Aufwand oder zusätzliche Kosten bedeutet. Der Nutzer lädt sich im App- oder Play-Store einfach die freenet FUNK-App herunter. Dann entscheidet er ganz allein, welche der beiden Tarifalternativen er zu welchem Zeitpunkt buchen will. Die Kosten für den Vertrag werden bequem via PayPal aus der App heraus abgerechnet. Der Kundenservice lässt sich ebenfalls aus der App heraus via WhatsApp kontaktieren. Auch alle weiteren essenziellen Vertragsfunktionen wie das Hinterlegen der Kundendaten, die SIM-Kartenbestellung, Aktivierung oder Sperrung der SIM, die Wahl der individuellen Mobilfunknummer und Rufnummernmitnahme sind mit der App möglich. Nach erfolgter Registrierung und Auswahl des individuell passenden Tarifs wird dem Kunden über den Partner Liefery die freenet FUNK SIM-Karte,­ teils sogar noch am gleichen Tag, zugestellt.

Die Zusendung der Simkarte wird allerdings normal per Post verschickt. Auf diese Weise ist der Tarif dann doch noch etwas offline – eine modernere Form (beispielsweise Handytarife auf eSIM Basis) wird bisher leider noch nicht unterstützt. Die Apps für Frenet Funk findet man hier:

Das Freenet FUNK Netz

Freenet selbst hat kein eigenes Netz und auch das Mobilcom-Debitel Netz ist in der Regel das Netz eines Netzpartners. Stattdessen arbeitet man dort mit an sich allen Netzbetreibern auf dem deutschen Markt zusammen und daher hätte man auch die Auswahl aus allen Netzen. Bei Freenet Funk hat man sich aber für einen speziellen Netzbetreiber entschieden.

In den FAQ schreibt das Unternehmen dazu:

Du telefonierst und surfst in den Netzen der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG (Telefónica). Wir arbeiten bereits an einer Lösung mit einem weiteren Netz um Dir auch hier die Möglichkeit zu geben, selbst entscheiden zu können, welches Netz Du willst. […] Deine Daten rauschen mit LTE mit bis zu 225 Mbit/s durch die Leitung. Ein 4G-fähiges Smartphone ist die Voraussetzung.

Konkret wird damit das Telefonica Netz genutzt. Man sollte sich von dieser Bezeichnung aber nicht verwirren lassen, denn Telefonica steht mittlerweile für das O2 Netz, weil O2 selbst gerne Netz und Tarife trennen würde. Daher wird das O2 Netz bei vielen Anbietern mittlerweile als Telefonica Netz bezeichnet, an der Netzqualität und der Netzabdeckung hat sich aber wenig geändert: Telefonica oder O2 als Name macht also keine Unterschied.

Die neuen Freenet Funk Tarife sind daher Angebote von O2/Telefonica und damit tritt das Unternehmen gegen eine ganze Reihe Mitbewerber an, denn auch das Fonic Netz, das Smartmobil Netz oder auch das PremiumSIM Netz ist das Telefonica Netz bzw. das O2 Netz.

Welche Netzqualität und Netzabdeckung bietet Freenet FUNK?

Freenet Funk kann das komplette O2/Telefonica mit nutzen und hat damit an sich die gleiche Netzabdeckung und die gleiche Netzqualität wie die normalen O2 Tarife selbst. Das ist nicht selbstverständlich in diesem Handy-Netz, denn Drittanbieter haben oft einige Einschränkungen.

Im Vergleich zu den Mitbewerbern hat Freenet Funk 2 Vorteile:

  • Das Unternehmen bietet Zugang zum schnellen LTE Netz von O2 und damit sind bei Freenet FUNK Geschwindigkeiten bis 225MBit/s möglich. Man surft mit LTEmax und damit immer so schnell, wie es das Netz von O2/Telefonica gerade hergibt.
  • Die Laufzeiten sind sehr kurz und es gibt keine längerfristige Vertragsbindung bei Freenet FUNK. Damit kann man bei Problemen mit dem Netz oder falls man mit dem Ausbaustand unzufrieden ist, auch sehr schnell wieder wechseln und stattdessen einen Tarif aus dem D-Netz nutzen (bei dem es oft bessere Netzqualität gibt).

Den aktuellen Stand des Netzausbaus kann man hier abfragen: O2 Netzausbaukarte (kostenlos)

Das O2/Telefonica Netz in den letzten Netztests

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 (ausreichend)205/400 Punkten348/600 Punkten
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 - Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Leider muss man nach wie vor sagen, dass O2 bei den Netztests immer noch auf dem letzten Platz ist und der Abstand zu den Netzen von Vodafone und der Telekom mehr oder weniger groß ausfällt. Es gibt daher immer noch durchaus Kritik am Netz und den Verbindungen bei O2/Telefonica. Diese Probleme betreffen damit natürlich auch Freenet Funk und wer bei einem anderen Anbieter im O2 Netz Schwierigkeiten mit dem Handynetz hat, wird diese sicher auch bei Freenet Funk wieder haben, da letztendlich das gleiche Netz genutzt wird. Daher ist Freenet Funk nur dann interessant, wenn man vor Ort ein gut ausgebautes O2 Netz zur Verfügung hat, das im besten Fall bereits schnelles LTE anbieten kann.