Kaufland mobil Netz, Netzabdeckung und Netzqualität

Kaufland mobil Netz, Netzabdeckung und Netzqualität – Kaufland mobil ist die Prepaid Marke der Kaufland Lebensmittelmärkte und wird vor allem in den Filialen vor Ort verkauft. Dieses Konzept kennt man auch von anderen Discountern wie beispielsweise ALDI Talk, LIDL Connect oder beispielsweise auch Penny mobil.

Die ältere K-Classic mobil Marke von Kaufland wird dabei nicht mehr weiter geführt und komplett durch die Kaufland mobil Angebote ersetzt. Man hat dabei nicht nur den Namen gewechselt, sondern auch das Mobilfunk-Netz. Die K-Classic Angebote waren im O2 Netz angesiedelt, bei Kaufland mobil ist es nun das D-Netz.

Auf der Seite des Discounters heißt es dazu:

Wählen Sie Ihren Prepaid WUNSCHTARIF — auf ins BESTE D-NETZ!

Welches Netz sich genau dahinter verbirgt, wird aber nicht näher erläutert und prinzipiell können D-Netz Tarife zu Telekom (D1-Netz) gehören oder zu Vodafone (D2-Netz). Auch in den FAQ gibt es keine weiteren Hinweise, dort wird das Netz gar nicht erst erwähnt. Die Kunden werden an der Stelle also recht allein gelassen. Man muss schon sehr tief schauen und zwar in die AGB. Dort ist die Telekom als Netzpartner festgehalten:

Ihr Vertragspartner ist die Telekom Deutschland Multibrand GmbH (im Folgenden „TDM“ genannt), Landgrabenweg 151, 53227 Bonn (Amtsgericht Bonn, HRB 13258).

Damit ist klar: die Kaufland Mobil Prepaid Tarife nutzen das Telekom Netz und sind damit D1 Netz Discounter. Damit sind sie in guter Gesellschaft, denn auch große Anbieter wie Congstar nutzen das D1 Netz oder auch Klarmobil ist im D1 Netz zu finden (teilweise). Man bekommt also bei Kaufland mobil Zugriff auf das gut ausgebaute Telekom Netz, allerdings gibt es einige Einschränkungen, die man beachten sollte und die wir nachfolgend erklärt haben.

LTE und 5G bei Kaufland mobil

Mittlerweile ist es nicht nur wichtig zu wissen, welches Mobilfunk-Netz ein Anbieter nutzt, sondern auch, welche Netzstandards für die mobile Datenübertragung zur Verfügung stehen. Daraus ergibt sich dann wie gut die Netzqualität ist und wie hoch die erreichbaren Geschwindigkeiten sind. Die gute Nachricht: bei Kaufland mobil ist von Anfang an 4G aktiv und man muss es nicht erst freischalten. Allerdings steht maximal LTE 25 zur Verfügung.

Das Unternehmen schreibt selbst im Kleingedruckten zu den Geschwindigkeiten:

Nach Verbrauch des Smart Tarifs (XS, S, M, L) zugrundeliegenden Datenvolumens wird die Bandbreite im jeweiligen 4 Wochen Abrechnungszeitraum von geschätzten max. 25 Mbit/s (Download) und 5 Mbit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt. Die Nutzung der LTE Bandbreite erfordert ein geeignetes Mobilfunkendgerät nach dem 4G-Standard. Nicht genutzte Inklusivleistungen verfallen am Ende des Abrechnungszeitraums.

Leider steht aber nicht die maximalen Geschwindigkeit des 4G/LTE Netzes der Telekom zur Verfügung, sondern bei maximal 25MBit/s im Download ist Schluss. Höhere Übertragungsraten gibt es auch gegen Aufpreis nicht. 5G steht bei Kaufland mobil leider auch noch nicht zur Verfügung, auch wenn die Telekom bereits in den eigenen Prepaid Tarifen 5G anbietet. Man kann aktuell auch nicht sagen, wann es die 5G Freischaltung für Kaufland mobil geben wird.

VoLTE ist in den Tarifen von Kaufland mobil aber mittlerweile freigeschaltet. Man kann daher auch über das LTE Netz telefonieren und muss nicht zu 2G wechseln, wenn Gespräche ankommen oder geführt werden sollen.

Die Netzqualität bei der Telekom

Den Ausbaustand der Telekom und den Anbietern im Telekom Netz kann man sich auf der Ausbaukarte der Telekom anschauen. Die Leistungsfähigkeit in der Praxis wurde dann in den letzte Jahren mehrfach in verschiedenen Netztests verglichen und die allgemeine Ergebnisse haben wir hier zusammengestellt. Dazu gibt es immer wieder Netztests auch bei der Telekom und in der Regel belegt das Unternehmen dabei in Deutschland den ersten Platz vor Vodafone und auch O2.

Man kann da bei sagen, dass die Telekom im Netztest bei fast allen Tests und Testern in den letzten Jahren immer den ersten Platz belegt hat und damit im Mobilfunk-Bereich das beste Netz in Deutschland bietet. Der Unterschied zum Vodafone Netz fällt an der Stelle zwar immer unterschiedlich aus und ist mal mehr oder weniger groß, aber dennoch bleibt die Telekom in allen Netztests derzeit vorn.

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20201Schulnote 1,21Schulnote 1,30
CHIP 20181 (SEHR GUT)Schulnote 1,3Schulnote 1,39
Stiftung Warentest 6/20171 - GUT (1,9)gut (1,9)gut (1,9)
Chip Netztest 2013181,7 von 100 Punkten81 von 100 Punkten
Connect Netztest 20131129164 von 190 Punkten150 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20131Note 2,46Note 1,91

Hinweis: die Netztest der unterschiedlichen Anbieter geben in der Regel nur ein pauschales Ergebnis zur deutschlandweiten Qualität des D1 Netzes der Telekom. Für eine Abschätzung der Qualität vor Ort und in der eigenen Region sind die Abfragen der Telekom sinnvoller. Dort kann man Speed und Netzabdeckung direkt erkennen:

Bestes Netz nur mit LTE und 5G

Hinsichtlich der Testergebnisse im aktuellen Telekom Netztest und auch in den Tests davor sollte man aber im Hinterkopf behalten, dass dabei in der Regel sowohl das 4G Netz als auch das 5G Netz der Telekom getestet wurden und sich die Ergebnisse auch immer auf diese beiden Netze zusammen beziehen.

UPDATE: Mittlerweile wurden fast alle Sim und Tarife auf LTE umgestellt, 5G gibt es aber dennoch nur für einen kleinen Teil der Angebote.

Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass es zu deutlichen Abweichungen kommen kann, wenn man einen Tarif oder Anbieter im D1 Netz der Telekom nutzt, der noch kein 5G zur Verfügung steht. Die Congstar Prepaid Tarife haben beispielsweise generell noch kein 5G und können nur das 5G Netz der Telekom nutzen. Das gilt in Teilen auch für die Angebote von Klarmobil oder von Sparhandy und einigen anderen Telekom Prepaid Discountern.

In diesen Fällen kann sowohl die Netzqualität als auch die Netzabdeckung bei der Telekom deutlich unterschiedlich ausfallen, da dann das gut ausgebaute 5G Netz der Telekom nicht mit genutzt werden kann und man lediglich auf die 4G Bereich angewiesen ist – und diese wurden in den letzten Jahren weit weniger ausgebaut und sogar teilweise zurückgebaut.

Daher sollte man im Hinterkopf behalten, dass sich die guten Noten des Telekom Netztest vor allem auf die 4G + 5G Tarife in diesem Netz beziehen und die Noten schlechter ausfallen würden, wenn man die reinen 4G Netz testen würde.

UPDATE: Mittlerweile hat die Telekom die 3G Netze im D1 Netz komplett abgeschaltet und daher gibt es für die Datenübertragung generell nur noch 4G oder 5G. Das kann zu einem Problem werden, wenn man ein älteres Smartphone hat, dass noch keine 4G Bereiche unterstützt. Dann hilft nur der Wechsel auf moderne Technik. Teilweise ist in den Netzstandards auch 3G fest eingestellt. Dann kann es ebenfalls Probleme geben, aber das lässt sich beheben, in dem man die Netzauswahl auf Standard setzt und auch 4G und 5G zulässt.

Die Telekom schreibt selbst zu weiteren Problemen rund um die 3G Abschaltung:

Sie sehen kein 4G oder LTE in der Statusanzeige, nutzen jedoch ein 4G/LTE-fähiges Smartphone und bekommen nur „2G“ oder „E“ oder „Edge“ in dessen Statuszeile angezeigt?
Wenn die Anzeige von „2G“, „E“ oder „Edge“ nur an bestimmten Orten erfolgt, Sie aber an anderen Orten „LTE“ bzw. „4G“ in der Anzeige sehen, müssen Sie nichts weiter tun. In diesem Fall sind Sie in einer Gegend mit reiner „2G“-Abdeckung

Die APN Einstellungen und Internet-Zugangsdaten von Kaufland mobil

Für den Zugang zum mobilen Internet der Telekom müssen in den Geräten die korrekten APN Zugangsdaten hinterlegt sein. In der Regel wird dies inzwischen automatisch vorgenommen, wenn die Simkarte neu in ein Smartphone eingelegt wird. Dann werden die Telekom APN Daten übermittelt und auch aktiviert, so dass man direkt los surfen kann.

Ab und an klappt dies aber leider nicht und dies merken Kunden dann daran, dass zwar Netz verfügbar ist und auch Gespräche und SMS genutzt werden können, aber die mobilen Datenverbindungen nicht aktiv sind. In dem Fall kann es sich lohnen, die APN Daten zund Zugangspunkte im Smartphone zu prüfen und eventuell zu korrigieren.

Die vollständigen APN Daten für den Zugang zum mobilen Internet bei der Telekom lauten:

  • Name: T-Mobile Internet
  • APN: internet.t-mobile
  • Benutzername: t-mobile
  • Kennwort: tm
  • MCC: 262
  • MNC: 01
  • Authentifizierung: PAP
  • APN-Typ: default,supl
  • APN-Protokoll IPv4

Hat man die APN Daten von Kaufland mobil bzw. der Telekom geändert, sollte danach das Smartphone komplett neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen auch korrekt angewendet.

Das Kaufland mobil Netz im Ausland

Die Kaufland mobil Prepaid Sim können auch außerhalb von Deutschland eingesetzt werden und unterstützen damit auch Netzverbindungen im Ausland. Genutzt werden dann allerdings nicht die Netze der Telekom, sondern die Mobilfunk-Netze der Roamingpartner der Telekom in den jeweiligen Ländern. In der Regel bekommt man beim Start des Roamings eine SMS mit dem neuen Netz und eventuell Hinweisen auf die Konditionen.

Im EU Ausland ist das Roaming dabei mittlerweile kostenfrei („Roam like home“) aber vor allem in den restlichen Ländern der Welt können beim Einsatz der Kaufland mobil Prepaid Karte durchaus hohe Kosten entstehen. Es ist daher sinnvoll, sich vor dem Einsatz der Sim außerhalb von Deutschland und der EU über eventuelle extra Gebühren zu informieren. Die EU schreibt selbst zu den Konditionen des kostenlosen EU Roamings im Prepaid Bereich:

Wenn Sie eine sogenannte Prepaid-Karte haben (also eine im Voraus bezahlte Guthabenkarte für Ihr Mobiltelefon), können Sie Ihr Mobiltelefon in anderen Ländern ohne Zusatzkosten nutzen. Wenn Sie allerdings pro Einheit zahlen und Ihr inländischer Einheitspreis für Daten unter 3,00 Euro pro GB liegt, kann Ihr Mobilfunkbetreiber beim Roaming das Datenvolumen begrenzen.

Falls Ihr Mobilfunkbetreiber eine Obergrenze für das Datenvolumen festsetzt, muss dieses mindestens dem Volumen entsprechen, das sich ergibt, wenn Ihr zu Beginn der Nutzung von Roamingdiensten vorhandenes Restguthaben durch 3,00 Euro geteilt wird. Sie erhalten also beim Roaming auf jeden Fall das im Voraus bezahlte Datenvolumen. Selbstverständlich können Sie auf Auslandsreisen Ihr Guthaben wieder auffüllen.

HINWEIS: Wer im Ausland nach Deutschland telefonieren will, muss vor Vorwahl 0049 bzw. +49 aus dem Handy als internationale Vorwahl zusätzlich nutzen. Es kann daher helfen, die Rufnummern direkt mit dieser Vorwahl abzuspeichern.

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar