Festnetz Rufnummer für das Handy – diese Möglichkeiten gibt es

Festnetz Rufnummer für das Handy – diese Möglichkeiten gibt es – Wer mit der eigenen Rufnummer nicht zufrieden ist und beispielsweise auf dem Handy auch unter eine Festnetz-Nummer angerufen werden möchte, hat bei einigen Anbietern die Möglichkeit, genau diese Option zur Handyrufnummer mit dazu zu buchen. Das kann sinnvoll sein, wenn man das Handy auch geschäftlich nutzt und die Kunden dann unter einer Ortsvorwahl anrufen können. Früher waren Festnetz-Gespräche oft auch billiger, so dass eine solche extra Rufnummer helfen konnte, Kosten zu sparen. Mittlerweile nutzen viele Verbraucher aber ohnehin Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen in alle Netze, dann ist es unwesentlich, ob man mobil oder auf einer Festnetz-Nummer anruft. Daher hat heute die Festnetz-Rufnummer zum Handyvertrag eher an Bedeutung verloren. Sie wird aber weiter gerne im Business Bereich genutzt, wenn man auf dem Handy sowohl privat als auch geschäftlich erreichbar sein will.

Leider ändert aber auch die Festnetz Nummer nichts am Empfang oder der Netzqualität – wer kein oder schlechtes Netz hat, bekommt bei Anrufen mit oder ohne Festnetz-Nummer Probleme. Es lohnt sich also nach dem besten Netz zu schauen.

WICHTIG: Die Festnetz-Nummern können in der Regel nur für eingehende Gespräche genutzt werden. Man kann damit also nicht von Handy aus anrufen und beim Angerufenen taucht die Festnetz Nummer auf. Das geht nur bei Sipgate (früher Simquadrat).

Festnetznummer bei der Telekom

Die Telekom bietet zu den bekannten MagentaMobil Tarifen auch Festnetz-Rufnummern an, macht es den Kunden aber eher schwer, auf der Webseite richtige Informationen dazu zu finden. Es gibt nur einen eher veralteten Eintrag zur Option Festnetz-Rufnummer ohne weitere Details.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Mit der Option Festnetz-Rufnummer erhalten Sie zu Ihrem Mobilfunk-Vertrag eine eigene Festnetz-Rufnummer, unter der Sie deutschlandweit erreichbar sind. Die Option ist in den Tarifen Complete Comfort Business XXL und Complete Premium Business bereits inklusive. Bei allen anderen Mobilfunk-Tarifen kann die Option optional gebucht werden.

Diese Option ist schon etwas älter, aber die Telekom bietet auch weiterhin Festnetz Rufnummern zu den Tarifen an. Der Preis dafür beläuft sich auf 4.95 Euro in 3 Monaten, abgerechnet wird dabei quartalsweise. Man kann aber leider keine Wunschrufnummer aussuchen und auch keine alte Rufnummer mitbringen. Dennoch ist es mit die einzige Möglichkeit, eine Festnetz Nummer im Telekom Netz zu bekommen.

TIPP: Für Geschäftskunden bietet die Telekom darüber hinaus noch den OneNumber Service an. Damit kann man Mobilfunk-Nummer und auch Festnetz Nummer zum Handy sehr flexibel konfigurieren und zahlt dafür 4.95 Euro für einen Monat extra.

Vodafone Mobilfunk – Festnetz Rufnummer buchen

Vodafone bietet für die Vodafone RED Mobilfunk-Tarife eine Festnetz-Nummer mit der Vodafone ZuhauseOption an. Diese ist ebenfalls nicht ganz einfach auf der Webseite zu finden, wird aber in den Support Dokumenten des Unternehmens mit aufgeführt und ist kostenfrei.

Die Buchung erfolgt über die Kundenbetreuung (1212) oder man nutzte z.B. Onlinechat in der Mein Vodafone App. Auch hier gilt: es gibt nur diese Festnetz Rufnummer im Vodafone Netz, die anderen D2 Anbieter haben diese Funktion leider nicht.

O2 Festnetz Nummer zu den Handytarifen buchen

O2 bietet zu den aktuellen Handytarife (Ausnahme Prepaid) immer auch eine kostenlose Festnetz Rufnummer mit an. Man muss also nicht extra eine solche Nummer buchen, sondern hat sie direkt im Tarif mit inklusive und aktiv.

In den aktuellen Mobilfunktarifen (Ausnahme: O2 Blue Basic) ist eine Festnetznummer für eingehende Gespräche zu Festnetzkonditionen inklusive. Anrufer müssen lediglich die Festnetznummer anrufen. Die O2 Festnetznummer gilt deutschlandweit, wobei die Vorwahl der Nummer an den Wohnort oder die Kontaktadresse gebunden ist. […]

Die O2 Festnetznummer ist auf der monatlichen Mobilfunkrechnung aufgeführt. Ebenso kann die O2 Festnetznummer in der Mein O2 App unter Tarif & Optionen -> Details abgerufen werden.

Die anderen Anbieter im O2 Netz haben diese Funktion leider nicht, es gibt aber eine Ausnahme.

Simquadrat – Festnetz-Vorwahl ab 2,95 Euro im Monat

HINWEIS: Simquadrat heißt mittlerweile Sipgate und bietet die gleichen Funktionen aber auch als Sipgate Tarif an. Man bekommt also auch über Sipgate die Festnetz-Nummer zum Mobilfunk-Vertrag dazu.

Simquadrat ist ein Mobilfunk Discounter im O2 Netz und bietet Prepaid Simkarten vor allem mit eSIM an. Das Unternehmen bietet aber auch eine ganze Reihe von extra Optionen zu den Tarifen, unter anderem auch eine Ortsvorwahl bzw. Festnetz-Rufnummer für 2.95 Euro monatlich. Diese Option ist also nicht kostenfrei, aber zumindest genau so billig wie bei der Telekom. Es gibt auch eine Wunschrufnummer in dieser Form, aber diese kostet 4.95 Euro. Man kann auch eine eigene Rufnummer mitbringen, das ist kostenlos.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Die Ortsrufnummer aus Ihrem Vorwahlbereich können Sie, nach Aktivierung Ihrer SIM, in Ihrem Account über den Feature Store dazu buchen. […] simquadrat bringt die Ortsrufnummer auf Ihr Handy. Natürlich wie gewohnt mit der Vorwahl Ihres Wohnorts. Anrufer zahlen so immer nur Festnetzpreise: ganz egal, wo man Sie erreicht. Die Ortsrufnummer macht aus Ihrem Handy einen Allrounder für jede Gelegenheit. Auch für ausgehende Gespräche und SMS können Sie sie flexibel als Absendernummer anzeigen lassen. Die Ortsrufnummer von simquadrat macht die Welt zu Ihrem Wohnzimmer.

Screenshot: die Ortsvorwahl Option bei Simquadrat

Bei den meisten anderen Discountern und Drittanbietern (unabhängig vom Mobilfunk-Netz) gibt es dagegen keine Option, eine Festnetz Nummer dazu zu buchen. Selbst größere Anbieter wie LIDL Connect, ALDI Talk oder Congstar bieten diese Funktion nicht.

1&1 Drillisch – bisher keine Festnetz Nummer Option zu den Tarifen

Die Drillisch Marken und auch 1&1 sind technisch in den Regel recht gut aufgestellt und bieten daher meisten viele Funktionen, die man auch bei den Netzbetreibern findet. So gibt es MultiSIM, eSIM, VoLTE und andere Features trotz der günstigen Preise der Allnet Flat dieser Marken. Bei Festnetz-Optionen sieht es dagegen sehr schlecht aus. Bisher kann man weder bei den Drillisch Marken noch bei 1&1 selbst eine direkte Festnetz-Rufnummer oder Homezone mit zu den Tarifen buchen. Die Allnet Flat und Handytarife sind daher rein mobil erreichbar und nicht mit Festnetz kombinierbar. Es ist auch nicht sicher, wann sich das ändern könnte. 1&1 will ein eigenes Netz aufbauen, dann gibt es vielleicht auch passende Festnetz-Rufnummern für die Handyverträge des Unternehmens. Genaue Details dazu gibt es aber bisher noch nicht, diese mögliche Option ist also bisher nur Spekulation. Mehr dazu werden wir sicher im kommenden Jahr erfahren.

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar