Welches Netz nutzt LIDL Connect – LTE, Netzabdeckung und die Netzqualität – LIDL Connect ist seit Ende 2015 die neue Mobilfunk-Marke von LIDL und wird in den Filialen des Discounters mittlerweile als einzige eigene Prepaidkarte vertrieben. Die Kunden der bis dahin genutzten Marke  LIDL Mobile wurden direkt von Fonic übernommen. Dazu wurde mit Fonic Mobile direkt eine neue Markee geschaffen nur für diese Übernahme. Das ist kein größeres Problem, denn auch bisher hatte Fonic bereits die technische Abwicklung für die Prepaidangebote von LIDL übernommen. Bei LIDL Connect hat sich aber nicht nur der Namen geändert, sondern das Unternehmen hat auch den Netzpartner gewchselt. Die Umstellung ist also doch etwas größer, als es auf der ersten Blick den Anschein hat. Mittlerweile hat LIDL Connect auch LTE bekommen.

Welche Netz nutzt LIDL Connect?

Der neue Tarif von LIDL nutzt nicht mehr der O2-Netz der bisherigen Prepaidkarten von LIDL. Stattdessen gibt es auf der Webseite des Unternehmens den deutlichen Hinweis auf „Beste D-Netz-Qualität„. Ob dabei aber das D1-Netz der Telekom genutzt wird oder das D2-Netz von Vodafone, ist nicht direkt ersichtlich.

Allerdings wird man dann in den FAQ deutlicher. Dort heißt es sehr konkret:

LIDL Connect nutzt das D-Netz von Vodafone. Weitere Informationen zur Netzabdeckung finden Sie direkt bei Vodafone unter www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html

Die neuen Prepaidtarife von LIDL sind daher alle im Mobilfunk-Netz von Vodafone angesiedelt. Damit tritt das Unternehmen nicht nur gegen die originalen Vodafone Tarife an, sondern auch gegen Discounter wie BILDmobil, 1&1 oder Otelo.  Es gibt keine andere Netze bei LIDL Connect, wer gerne andere Netze haben möchte, muss daher zwangsläufig zu einem anderen Anbieter greifen.

Ansonsten bietet LIDL Connect einen reinen 9 Cent Tarif den man auch von vielen anderen Prepaid Anbietern im Vodafone Netz kennt. Interessant ist dabei weniger der Tarif an sich sondern mehr die Tarifoptionen und Pakete, die sich zur Prepaidkarte buchen lassen. Diese sind für einen Tarif im Vodafone Netz erstaunlich günstig.

Der Nachteil: mit diesem Wechsel sind die Simkarten von LIDL nicht mehr kompatibel. Man kann daher die LIDL Connect Tarife nicht mit den LIDL mobile Guthabenkarten aufladen und umgekehrt. Da teilweise noch beide Varianten im Shop zu finden sind, sollte man hier genau hin schauen, dass man auch die passenden Guthabenkarten für den richtigen Tarif kauft.

Wie gut ist das Vodafone Netz?

LIDL Connect betreibt das Netz nicht selbst und hat damit auch keinen Einfluss auf die Netzqualität und den Netzausbau bei Vodafone. Allerdings investiert Vodafone selbst sehr viel in das eigene Netz und daher kann man in vielen deutschen Regionen mit Vodafone schnell und stabil surfen. In der Regel belegt das Vodafone Netz  in den großen Netztest stabil den zweiten Platz mit geringen Abstand hinter der Telekom. Den aktuellen Ausbaustand des Vodafone Netzes kann man kostenlos hier abfragen: Vodafone Netzabdeckung

Das Vodafone Netz in den Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20182 (Sehr gut)Schulnote 1,35Schulnote 1,55
Stiftung Warentest 6/20172 - GUT (2,2)gut (2,2)gut (2,2)
Chip Netztest 2013277,5 von 100 Punkten74,3 von 100 Punkten
Connect Netztest 20132111 von 190 Punkten141 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20132Note 2,29Note 2,61

Bietet LIDL Connect LTE?

Mit dem Wechsel ins Vodafone Netz war auch spekuliert worden, dass der neuen Tarif eventuell LTE Verbindungen erlauben könnte. Immerhin gibt es mit der Callya Karte von Vodafone die einzige und schnellste LTE Prepaidkarte in diesem Netz. Es hat etwas länger gedauert, aber mittlerweile bietet LIDL auch LTE für die eigenen Prepaid Sim an. Allerdings gibt es nicht den vollen Speed im LTE Netz von Vodafone, sondern maximal 21,6Mit/s.

In den FAQ von LIDL Connect findet sich zum Speed der Internetverbindungen und zum LTE Netz folgender Hinweis:

LIDL Connect LTE: Sie surfen mit einer maximalen Bandbreite von 21,6 Mbit/s im Download und 7,2 Mbit/s im Upload, ab Verbrauch des Datenvolumens 64 kbit/s im Up-/Download. Die individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Ihrem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Ihrer Funkzelle ab. Die Nutzung der LTE Bandbreite erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät. Taktung 10 kB.

LTE ist damit ein audrücklicher Vertragsbestandteil der Datenverbindung von LIDL Connect und überall dort, wo Vodafone dies anbietetm kann auch LIDL Connect LTE nutzen. Damit verbessert sich auch die Netzqualität für die Datenübertragung, denn im 3G Bereich gibt es doch noch recht viele Lücke bei Vodafone – diese gibt es so bei LTE nicht mehr. Man surft mit LIDL Connect nun auch in weniger gut abgedeckten Bereichen recht stabil und schnell.

Im Vergleich zu den Geschwindigkeiten der Callya Prepaidkarte von Vodafone haben die LIDL Tarife damit eine deutlichen Nachteil. Mit Callya surft man derzeit mit Geschwindigkeiten von bis zu 500Mbit/s. Das ist mehr als zehnmal so schnell wie die Tarife von LIDL. Gerade im Datenbereich sind die Handykarten des Discounters damit keine wirkliche Alternative. Leider ist auch bisher nicht bekannt, ob und wann sich dies ändern könnte. Vodafone schottet derzeit das eigene LTE Netz sehr gegen Drittanbieter ab. Daher gibt es im D2 Netz von Vodafone keinen Drittanbieter mit schnellem LTE Zugang. Bei maximal 21,6MBit/s oder 50MBit/s ist Schluss, schneller surfen nur die originalen Handytarife und Prepaid Sim von Vodafone. LIDL Connect ist daher nicht die Ausnahme sondern die Regel.

LIDL Connect APN und Internet-Zugangsdaten

Mit dem Wechseln des Netzes haben sich natürlich auch die Zugangsdaten geändert. Die APN Daten für LIDL Mobile funktionieren damit nicht mehr für LIDL Connect und man sollte bei einem ebentuellen Wechseln auch darauf achten, dass die korrekten Zugangsdaten hinterlegt werden. In der Regel passiert dies automatisch und man muss selbst nicht aktiv werden. Sollte es aber trotzdem Probleme mit dem mobilen Internet geben, ist es sinnvoll zu prüfen, ob die korrekten Zugangsdaten eingerichtet sind. Diese sind bei LIDL Connect sehr einfach:

  • APN: web.vodafone.de

Mehr muss nicht hinterlegt werden. Allerdings ist es wichtig, dass wirklich web.vodafone.de eingerichtet ist, denn andere APN Zugangspunkte (beispielsweise event.vodafone.de) können zu Problemen mit der Abrechnung führen und unter Umständen auch Mehrkosten verursachen, wenn man gar nicht mit einer Flat surft, sondern volumenabhängig abgerechnet wird.