O2 Netz oder Vodafone Netz – welcher Anbieter hat die bessere Abdeckung und Netzqualität? – Verbraucher stehen bei der Auswahl von passenden Tarifen und Flatrates immer wieder vor der Wahl, welches Netz man nutzt und ob ein Angebot in einem bestimmten Netz tatsächlich die guten leistungne bietet, die man oft in der Werbung sieht. In diesem Artikel wollen wir speziell die Netze von O2 und Vodafone vergleichen und prüfen, ob man eher mit dem D2-Netz von Vodafone oder dem O2/Telefonica Netz besser beraten ist.

Das O2 Netz in den Netztests

An der Netzabdeckung und Netzqualität von O2 gibt es immer wieder viel Kritik. Die Nutzer bemängeln vor allem in Bereich des mobilen Internets langsame Verbindungen und auch immer wieder Schierigkeiten bei der Netzabdeckung. Dieser subjetive Eindruck schlägt sich auch in den Testergebnissen des O2 Netzes wieder. O2 liegt seit Jahren relativ konstant auf dem letzten Platz unter den drei großen Netzbetreibern und der Abstand zu Vodafone fällt mehr oder weniger groß aus. Aus die Fusion mit dem Eplus Netz konnte daran recht wenig ändern – nach wie vor sind die Testergebnisse bei O2 schlechter als die der beiden anderen Anbieter.

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 (ausreichend)205/400 Punkten348/600 Punkten
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 - Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Mehr Details zum O2 Netztest haben wir in diesem Artikel zusammengestellt: O2 und Telefonica in den Netztests

Im Vergleich zu den anderen beiden Anbietern sind dafür die Preise bei O2 für die Tarife aber auch billiger und vor allem das Datenvolumen bekommt man wesentlich preiswerter. Die originalen O2 Freikarten können sogar mit bis zu 225MBit/s Speed surfen  Dazu hat O2 LTE mittlerweile auch für alle Drittanbieter (auch im Prepaid Bereich) frei geschaltet – das ALDI Netz oder auch das Netzclub Netz ist daher auch mit 4G verfügbar. Daher können auch die Discounter (langsames) LTE mit nutzen. Das gibt es so bei Vodafone beispielweise nicht.

Das Vodafone Netz in den Netztest

Vodafone kann in den Netztest in der Regel deutlich besser abschneiden als das Netz von O2/Telefonica und liegt meistens auch recht nah an der Telekom. Sehr pauschal kann man also sagen, dass der allgemeine Netzausbau bei Vodafone deutlich besser ist als bei O2. Das hat sich auch in den letzten Jahren immer wieder in den Netztest so bestätigt. Das Vodafone Netz kann also in Sachen Netzqualität in diesem Vergleich punkten.

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20182 (Sehr gut)Schulnote 1,35Schulnote 1,55
Stiftung Warentest 6/20172 - GUT (2,2)gut (2,2)gut (2,2)
Chip Netztest 2013277,5 von 100 Punkten74,3 von 100 Punkten
Connect Netztest 20132111 von 190 Punkten141 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20132Note 2,29Note 2,61

Es gibt aber auch einige Nachteile im Vodafone Netz im Vergleich mit O2:

  • Vodafone schottet LTE und den 4G Netzzugang im Vergleich mit den Mittbewerben doch deutlich ab. Schnelles LTE gibt es nur bei Vodafone selbst, einige Drittanbieter bekommen mittlerweile langsames LTE und im Prepaid Bereich gibt es für andere Marken gar kein LTE. So hat Klarmobil Zugriff auf das LTE Netz von Vodafone, aber nur bis 21,6MBit/s.
  • Die Preise im Vodafone Netz liegen etwas über denen im O2 Netz. Der Unterschied beträgt zwar nur einige Euro monatlich bei den Discounter, aber ist doch deutlich. Für die bessere D-Netz Qualität bei Vodafone zahlt man daher auch mehr.

Insgeamt muss man sich daher oft entscheiden: Zahlt man weniger und hat dafür unter Umständen auch das etwas schlechtere Netz oder nutzt man Vodafone und zahlt dafür einen gewissen Aufpreis.

Was ist besser O2 mit LTE oder Vodafone mit 3G?

Aufgrund dieser Konstellation haben viele Verbraucher die Wahl: einen günstigen Tarifen im O2 Netz mit LTE zu nehmen oder einen vergleichbaren Tarif im Vodafone Netz ohne LTE. In der Regel empfehlen wir dabei den LTE Tarif im Handynetz von O2. Der Grund ist relativ einfach: das Vodafone Netz hat zwar die besseren Noten, aber diese beruhen in erster Linie auf dem guten LTE Ausbau. Mit Tarifen, die kein LTE unterstützen, hat man nur das 3G Netz von Vodafone und das ist deutlich schlechter ausgebaut. Daher hat man (pauschal gesagt) mit O2 und LTE oft die bessere Netzqualität. Abweichungen davon gibt es vor allem im sehr ländlichen Raum, hier kan Vodafone dennoch die bessere Wahl sein. Es hilft, die Netzausbaukarte beider Anbieter zu prüfen, wenn O2 LTE anbietet ist es in der Regel die bessere Wahl.

Kann man dagegen einen Vodafone Tarif MIT LTE nutzen, sollte man dies immer bevorzugen, da die LTE Netzqualtät bei Vodafone wirklich ausgezeichnet ist.

Speed im O2 und Vodafone Netz

Beim maximalen Speed ist die Rolle klar: Vodafone bietet derzeit das schnellste Netz in Deutschland und erreicht im Maximum Geschwindigkeiten bis zu 500MBit/s sowohl in den Handytarifen als auch bei den Prepaidkarten. O2 liegt mit einem Maximum von 225MBit/s etwa bei der Hälfte.

Für die Praxis zählt aber weniger das Maximum als mehr der Durchschnitt den man vor Ort auch wirklich erreichen kann.

O2 schreibt zu den tatsächlichen Geschwindigkeiten:

mit einer geschätzten max. Datenübertragungsrate für mobiles Surfen mit bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 37,5 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 22,5 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz bzw. mit bis zu 50 MBit/s (im Durchschnitt 28,1 MBit/s; Upload bis zu 32 MBit/s, im Durchschnitt 19,2 MBit/s) für ehemalige Kunden der E-Plus Service GmbH & Co.KG, die einmal automatisch auf O2 umgestellt wurden.

Bei Vodafone heißt es dazu:

Max: Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 01/2019 sind 67,40 Mbit/s im Download und 32,45 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten (Walktest). Mit Deinem Tarif profitierst Du immer von der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit beim Surfen. Deine individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Deinem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Dein eingesetztes Gerät muss außerdem die technischen Voraussetzungen haben, diese Bandbreiten zu unterstützen. 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload, steht derzeit in über 60 Städten zur Verfügung. Eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s ist sogar in über 590 Städten möglich (Stand Dezember 2018).

Die Unterschiede in den Geschwindigkeiten zwischen beiden Netzen sind also nicht nur im Maximum vorhanden, sondern zeichnen sich auch in der Praxis ab. Man kann durchschnittlich bei Vodafone doppelt so schnell surfen wie bei O2 und das ist dann doch ein Unterschied, den man auch im täglichen Einsatz bemerkt.

Allerdings muss man auch hier einschränkend sagen: je nach Region kann dieser Unterschied natürlich auch anders ausfallen. Dazu beziehen sich diese Werte immer auch auf die LTE Nutzung – bei reinen 3G Tarifen, die man vor allem im Vodafone Netz noch sehr häufig findet, sind die Geschwindigkeiten in der Regel deutlich geringer.