Vorwahl 01019 – Hintergründe und Deaktivierung der Vor-Vorwahl

Vorwahl 01019 – Hintergründe und Deaktivierung der Vor-Vorwahl – Vor-Vorwahlen (auch Call by Call) waren vor einigen Jahren sehr beliebt, weil man damit sehr individuell günstig telefonieren konnte. Mittlerweile haben sich die Tarife auch im Festnetzbereich deutlich weiter entwickelt. Oft haben die Verbraucher auch bei Festnetz-Anschlüssen eine Flatrate, so dass separate Vorwahlen zum Sparen gar nicht mehr notwendig sind. Oft sind solche Vorwahlen aber fest eingestellt (Pre-Selection) und vor allem bei der Vorwahl 01019 scheint das sehr oft der Fall zu sein. In diesem Artikel wollen wir zeigen, was hinter dieser Vor-Vorwahl steckt und wie man diese Preselection bei Bedarf auch wieder los wird

Was steckt hinter der Vor-Vorwahl 01019?

Generell steckt hinter der Vor-Vorwahl 01019 der Anbieter FreenetPhone (komplett: freenetPhone 01019 Telefondienste GmbH). Das Unternehmen bietet diesen Tarif bereits seit vielen Jahren an und entsprechend oft findet man ihn derzeit auch noch bei vielen Kunden. Telefonieren ist mit dieser Vorwahl ab 0,49 ct möglich. Das ist nach wie vor vergleichsweise günstig, aber dennoch natürlich nicht mehr notwendig, wenn man ohnehin eine Flatrate nutzt.

Freenetphone schreibt selbst zum eigenen Konzept:

Günstig telefonieren ohne Anmeldung, ohne Vertragslaufzeit und ohne Grundgebühr – ganz einfach mit der cleveren Vorwahl 01019. Wählen Sie vor jedem Telefonat die 01019 und dann die Nummer des gewünschten Teilnehmers – einfach unverschämt günstig telefonieren!

Der Preis bestimmt sich nach dem Tarif, der zum Zeitpunkt des Zustandekommens der Verbindung gilt. Dieser Preis wird vor dem Zustandekommen der Verbindung durchgesagt und bleibt für die Dauer der Verbindung unverändert.

Die Vor-Vorwahl 01019 ist also durchaus ein reales und seriöses Angebot und kein Fake-Anbieter. Man sollte aber natürlich dennoch prüfen, ob sich dieses Angebot noch rechnet und noch notwendig ist.

Wie findet man heraus, ob man einen Preselection Anbieter nutzt?

Es ist meistens nicht ganz einfach, nachzuvollziehen, ob irgendwann ein Preselection Anbieter gewählt wurde und die 01019 oder andere Vorwahlen fest hinterlegt wurde. Man kann dies aber extern recht einfach prüfen, ob dem man die Anbieter-Ansage anruft.

Die Telekom schreibt beispielsweise dazu:

Tipp: Sie können ganz einfach erfahren, über welchen Telefonanbieter Sie telefonieren. Wählen Sie von Ihrem Festnetzanschluss einfach die Nummer 0310 (um zu prüfen, wer Ihr Anbieter für Ferngespräche ist) oder 0311 (um zu prüfen, über welchen Anbieter Sie Ortsgespräche führen).

Danach kann man sich an dden jeweiligen Anbieter wenden um weitere Schritte einzuleiten oder die Konditionen zu prüfen.

Die Vorwahl 01019 deaktivieren – so geht es

Einige Nutzer berichten von Problemen, wenn es darum geht, die Preselection Nummer 01019 wieder zu deaktivieren und das kann teilweise auch damit zusammenhängen, dass hier nicht die Telekom oder der Anbieter des Festnetzanschlusses zuständig ist, sondern der jeweilige Anbieter hinter der Vorwahl.

So schreibt ein Nutzer im Telekom Forum:

Meine Eltern haben mich gebeten den Anbieter 01019 zu kündigen, bzw. zu löschen. Sie wissen nicht wie lange der schon mit kassiert und sie haben auch keine Kunden Nr. Sie haben keine Erklärung wie die überhaupt dazu kommen konnten. Wie kann ich jetzt am schnellsten kündigen

Und ein anderer Nutzer hat vergleichbare Probleme:

Wenn sie irgendwo anruft kommt immer erst eine Ansage, wieviel das Gespräch kosten wird. Lt. Telefonrechnung handelt es sich um die „01019 Telefondienste GmbH“. Sie hat einen ganz normalen Telefonanschluß (also kein Internet etc.)

Meines Wissens ist diese Schaltung schon länger, wie das auch immer entstanden ist. Nun möchte sie das aber nicht mehr bzw. ganz normal telefonieren ohne die Umleitung über die 01019. Auf eine schriftliche Anfrage bei 01019 Telefondienste GmbH kam die Antwort, dass es keinen Vertrag bei oder mit denen gäbe und das lediglich Gespräche über das Netz geführt würden, somit gibt es da auch nichts zu kündigen.

Für eine richtige Kündigung hat die Telekom eine extra Seite mit einem speziellen Formular zusammengestellt. Dieses Formular sollte man nutzen und es direkt an den eigenen Anbieter schicken – in dem Fall FreenetPhone. Das Formular steht kostenlos hier zur Verfügung und es gibt auch noch einige weitere Hinweise zu diesem Thema:

Die Kündigung sollte man an dieser Adresse schicken und darauf achten, dass zeitnah auch eine Bestätigung der Kündigung ankommt:

  • FreenetPhone
  • – Kundenservice –
  • Postfach 30 33 24
  • 10728 Berlin
  • Fax: 0180-5 050 270 (0,14 €/Min.)

Es gibt in der Regel keine Fristen für die Kündigung, so dass man relativ schnell wieder mit den normalen Tarifen der Telekom telefonieren sollte.

TIPP: Man kann sich generell gegen Spam-Anrufe schützen und Betrugsversuche so direkt verhindern und natürlich kann man auch Maßnahmen gegen bestimmte Rufnummern ergreifen lassen. Wie das geht ist in diesem Artikel beschrieben: Schutz gegen Spam-Anrufe: Beschwerden, Blockieren und Black List. Wie man konkret Rufnummern blockieren, ist hier zusammengefasst: Rufnummer blockieren bei allen Systemen | Rufnummer blockieren

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Kostenloser Mobilfunk-Newsletter

Immer auf dem neusten Stand in Sachen Mobilfunk, Deals und Rufnummern!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.