Das Tarifhaus Netz, die Netzabdeckung und die Netz-Qualität

 

Das Tarifhaus Netz, die Netzabdeckung und die Netz-Qualität – Mit dem neuen Mobilfunk-Anbieter Tarifhaus haben die Brüder Julian und Tobias Valdenaire, die bereits seit mehreren Jahren im Bereich der Betreiber unterwegs sind, einen Tarif geschaffen, der sich ähnlich den Drillisch Marken sehr preisagressiv positioniert. Das Unternehmen setzt dabei vor allem auf Allnet Flatrates und ist daher in erster Linie eine Konkurrenz für Drillisch Marken wie Smartmobil, WinSIM oder auch Simply. Die Tarifhaus Allnetflat sind dabei teilweise teurer, in einigen Bereichen aber auch billiger als bei den Mitbewerbern.

Das klappt natürlich nur, wenn das Unternehmen die Kosten niedrig hält. Es gibt also kein eigenes Tarifhaus Netz sondern das Unternehmen arbeitet mit einem Netzpartner zusammen, bei dem man die entsprechenden Kapazitäten mietet. Dabei ist hier Tarifhaus sehr transparent und schreibt direkt auf der Startseite und in den FAQ sehr deutlich dazu, welches Netz genutzt wird und wer der Handy-Netz Partner von Tarifhaus ist. Dort heißt es im Original:

Original Netzbetreiber! Mit Deinem Mobilfunktarif bei uns bist Du direkter Kunde des Netzbetreibers Telefónica Germany – ohne Umwege über Provider oder andere Anbieter. Du telefonierst damit im Mobilfunknetz mit den meisten Teilnehmern in Deutschland. Das größte Handynetz Deutschlands (nach Kundenzahl und Anzahl Funkmasten) kombiniert die Power von o2 und E-Plus. Damit surfst Du superschnell mit LTE-Highspeed in der neuesten Mobilfunkgeneration 4G und hast immer klaren Empfang. Weitere Informationen findest Du hier. Außerdem wirst Du mit Deinen Anliegen direkt vom Netzbetreiber Telefónica betreut und nicht von einem Zwischenanbieter. Somit profitierst du von einem Top-Service und bestmöglichen Preisen.

Bei Tarifhaus nutzt man also das Handy-Netz von O2 und bekommt damit (fast) die gesamte Netzqualität und Netzabdeckung, die man auch mit einem originalen Tarif von O2 bekommen würde. Lediglich bei der Geschwindigkeit gibt es einige Unterschiede. Die Netzqualität von O2, die man auch bei Tarifhaus erwarten kann, lässt sich direkt auf der Netzabdeckungskarte von O2 ablesen.

Das doppelte Netz bei Tarifhaus

Tarifhaus profitiert derzeit vom Zusammenschluss von O2 und Eplus. Das Unternehmen hat damit nicht nur Zugriff auf ein Netz sondern kann auch das Eplus-Netz mit nutzen. Das betrifft derzeit alle Angebote im O2 Netz und damit können auch die Handytarife von Tarifhaus auf zwei Netze zurück greifen.

Das System nennt sich dabei National Roaming und ermöglicht automatisch den Zugriff auch auf das Eplus Netz. Es wird dabei automatisch das Netz ausgewählt, dass vor Ort die beste Leistung und Netzabdeckung bietet. Falls also O2 vor Ort kein gutes Netz haben sollte, wechseln die Tarife von Tarifhaus automatisch in das andere Netz und umgekehrt. O2 schreibt dazu:

National Roaming bedeutet die Freischaltung der Kunden aus dem O2 und E-Plus Netz für die jeweils andere Netzversorgung. Immer dann, wenn der Kunde im Heimatnetz keine ausreichende Versorgung hat und über das andere Netz eine Versorgung verfügbar ist, wechselt er automatisch zum anderen Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden etc. National Roaming gilt für Sie ganz automatisch und ohne jeden Aufpreis. Vielleicht nutzen Sie es schon: Sie erkennen es, wenn Ihr Handy-Display O2-de+ anzeigt.
National Roaming gilt für alle Selbständigen und Privatkunden mit einem Postpaid- oder Prepaid-Tarif der Marken und Partnermarken im O2 und E-Plus Netz.

Besonders wichtig ist in dem Zusammenhang, das keine Mehrkosten entstehen. Mit einer Allnet Flat von Tarifhaus kann man also auch im Eplus Netz kostenfrei Telefonieren und SMS verschicken.

Das LTE Netz und die LTE Nutzung bei Tarifhaus

Die Handy-Tarife von Tarifhaus sind alle LTE-fähig und haben damit Zugang zum 4G Netz von O2. Man surft also nicht nur in den 3G Bereichen sondern kann auch LTE mit nutzen. Zumindest im o2 Netz, denn bei Eplus wird derzeit kein LTE Netz mehr mit angeboten. Im Eplus Netz bekommt man daher maximal HSDPA und UMTS als Übertragungsstandard.

In den Tarifdetails heißt es:

Bei uns surfst Du mit LTE-Highspeed in der neuesten Mobilfunkgeneration 4G. Du hast damit deutlich schnelleres Internet im Vergleich zu einigen anderen Mobilfunk-Discountern.

LTE Highspeed bedeutet dabei allerdings leider nicht der volle Speed des O2 Netzes. Stattdessen sind die LTE Tarife von Tarifhaus bei einer maximalen Geschwindigkeit von 21,2Mbit/s (Download) und 11,2Mbit/s im Upload gedeckelt. Schnellere Verbindungen sind nicht möglich. Ist das monatliche Datenvolumen aufgebraucht, sinkt die Geschwindigkeit sogar noch weiter und liegt dann nur noch bei 32 kBit/s im Up- und Download.

Im Vergleich dazu bietet andere Unternehmen (auch im o2 Netz) bereits deutlich mehr Speed. So hat O2 die Geschwindigkeit der neuen O2 Free Tarife auf maximal 225Mbit/s erhöht. Das ist 10 Mal so schnell wie die Tarifhaus Tarife. Aber auch bei den O2 Discountern gibt es mehr Speed, so surfen die meisten größeren Flatrates von WinSIM und Simply bereits mit 50Mbit/s – als etwa doppelt so schnell wie die Angebote von Tarifhaus. Dazu bietet O2 das Feature, dass die Tarife auch gedrosselt immer noch mit 1MBit/s surfen. Das Unternehmen schreibt dazu:

„Wir läuten eine neue Zeitrechnung ein – offline gibt es nicht mehr“, sagt Markus Haas, Chief Operating Officer (COO) von Telefónica Deutschland. „Die Menschen wollen permanent online sein, ohne sich Gedanken über ihren Datenverbrauch zu machen. Nur so können sie sich jederzeit komfortabel in der digitalen Welt bewegen und echte Freiheit genießen. Deshalb dreht O2 Free auf, nicht ab – zu jeder Zeit, an jedem Ort und mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis.“

Das gibt es leider bei Tarifhaus auch nicht.

Im Vergleich mit anderen Handytarifen hat Tarifhaus daher durchaus auch einige Nachteile, vor allem bei den Geschwindigkeiten im LTE Bereich. Allerdings haben auch andere Anbieter wie 1&1 nur 21,6Mbit/s als Maximal-Speed – so groß sind die Unterschiede daher in der Praxis gar nicht. Dazu hängt der Speed natürlich nicht nur vom Tarif sondern auch von der Hardware ab. So surfen die neusten iPad Modelle beispielsweise mit bis zu 300MBit/s und könnten auch die Highspeed im O2 Netz nutzen. Viele ältere Geräte schaffen das aber nicht und liegen nur bei 100MBit/s – damit wäre ein Tarif mit höheren Geschwindigkeiten weitgehend verschwendet.

Fazit: Insgesamt bekommt man bei Tarif sehr preiswerte Tarife im O2 Netz, die auch auf das LTE Handy-Netz von O2 zugreifen können. Leider sind die Geschwindigkeiten aber nicht ganz so hoch wie bei anderen Anbietern – hier gäbe es noch Verbesserungsbedarf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Welches Netz – welche Vorwahl wird genutzt? | Design Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress