Teure SMS an Rufnummer +447537410230 oder +447537410280 oder +447537410200 – das steckt dahinter

Teure SMS an Rufnummer +447537410230 oder +447537410280 oder +447537410200 – das steckt dahinter – Apple Nutzer finden ab und an SMS auf ihren Rechnungen, die sich nicht direkt zuordnen lassen und die als Verbindungen ins Ausland abgerechnet werden. Die Rufnummern, zu denen die SMS geschickt wurden, beginnen dabei mit der 7537410 und in der Regel wissen die betroffenen Nutzer nichts davon, dass sie angeblich SMS ins Ausland geschickt hätten.

So schreibt ein Nutzer im Vodafone Forum zu diesem Problem:

ich hab das auch gehabt, dass mein Iphone eine SMS an 447537410230 und 447537410280 und 447537410200 gesendet hat. apple konnte nix dazu sagen – die VF Hotline hat mich dann aufgeklärt – jedesmal wenn man facetime oder imessage an- oder abschaltet sendet das iphone eine SM an eine der nummern. – mehr als diese 3 scheint es aktuell auch nicht zu geben – wenn man übrigens eine neu eSIM in ein iphone legt, kommt so eine hinweismeldung; wenn man diese bestätigt, wird benefalls eine solche SMS gesendet.

Und im Telekom Forum hat eine Nutzerin ein vergleichbares Problem:

laut Rechnung SMS ins ausland verschicht. habe ich allerdings nicht. Wie kann das sein? Auf meiner Monatsabrechung tauchen Gebüren für SMS ins Ausland(England) auf. Ich habe allerdings keine dorthin verschickt.

Pro Tag kann es dabei schon mal passieren, dass gleich mehrere SMS un kurzen Abständen an die genannten Rufnummern geschickt werden. Auf der Rechnung sieht das dann wie folgt aus:

Auslands-SMS an Apple Rufnummern
Auslands-SMS an Apple Rufnummern

HINWEIS: SMS an diese Rufnummern sind eine normale Funktion der iPhone Modelle und daher KEIN Hinweis darauf, dass die Geräte gehackt wurden oder ein Fehler vorliegt.

Teure SMS an Rufnummer +447537410230 oder +447537410280 oder +447537410200 – das steckt dahinter

Schaut man sich die Rufnummern genauer an wird klar, dass es sich um Nummern aus Großbritannien handelt. Die Vorwahl +44 gehört zu UK und daher kann man sich recht sicher sein, dass die Verbindungen nach England hergestellt wurden. Die Rufnummern gehören dazu zu Apple, daher sind auch nur Nutzer mit einem iPhone von diesem Problem betroffen.

Apple erklärt diese SMS recht einfach. Bei der Aktivierung von iMessage oder Facetime schickt das Smartphone selbst eine SMS zur Aktivierung an diese Apple Nummern. Die Geräte waren auch direkt bei der Aktivierung, dass diese per kostenpflichtiger SMS geschieht. Allerdings klappt das nicht immer richtig gut, wie die oben genannten Meldungen zeigen. Es kann vorkommen, dass es nicht bei einer SMS bleibt, sondern die Meldung häufiger kommt und dann eben auch mehrfach SMS versendet werden (und dann auch jeweils Kosten entstehen).

Leider gibt es dafür eine ganze Reihe von Ursachen und damit auch eine Reihe von Lösungsansätzen. Falls man selbst dieses Problem hat, sollte man diese Varianten ausprobieren:

  • WLAN Call im Gerät abschalten und prüfen, ob dann weiter SMS verschickt werden.
  • Bei der Familienfreigabe prüfen, ob auch iMessage oder Facetime abgeschaltet und wieder angeschaltet wird. Auch das kann dazu führen, dass jedes mal wenn dies passiert eine kostenpflichtige SMS an die oben genannten Rufnummern gesendet wird.
  • Bei dauerhaften Problemen kann man sich kurzfristig von iMessage abmelden und prüfen, ob es dann weiter Probleme gibt. Nach der Neuanmeldung ist dann oft das Problem gelöst. Mehr dazu: https://selfsolve.apple.com/deregister-imessage/de/de

Diese SMS werden im Übrigen nicht verschickt, wenn man die iPhone ausschaltet oder wenn einfach nur das Netz beim iPhone weg ist. Es geht tatsächlich um die Aktivierung der jeweiligen Dienste, wenn sie abgeschaltet waren und nicht einfach nur um kurze Aussetzer bei der Verfügbarkeit.

iMessage richtig aktivieren

Um iMessage richtig zu aktivieren, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie die App „Einstellungen“ auf Ihrem iPhone oder iPad.
  2. Tippen Sie auf „Nachrichten“.
  3. Aktivieren Sie den Schalter neben „iMessage“.
  4. Geben Sie Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse ein, die Sie für iMessage verwenden möchten.
  5. Tippen Sie auf „Weiter“.
  6. Sie erhalten eine SMS oder E-Mail mit einem Bestätigungscode. Geben Sie den Code ein, um Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu bestätigen.
  7. Tippen Sie auf „Fertig“.

Wenn Sie ein iPhone mit iOS 10 oder älter verwenden, müssen Sie zusätzlich die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie die App „Einstellungen“ auf Ihrem iPhone.
  2. Tippen Sie auf „Nachrichten“.
  3. Tippen Sie auf „Senden & Empfangen“.
  4. Aktivieren Sie den Schalter neben „Empfangen und Senden von iMessages über“.
  5. Wählen Sie Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse aus.
  6. Tippen Sie auf „Fertig“.

Wenn Sie iMessage aktiviert haben, können Sie mit anderen Apple-Geräten-Nutzern kostenlose iMessages senden und empfangen. iMessages sind Ende-zu-Ende verschlüsselt, sodass nur der Absender und der Empfänger sie lesen können.

Hier sind einige Tipps für die Verwendung von iMessage:

  • Sie können iMessages mit Fotos, Videos, Standortinformationen und anderen Mediendateien senden.
  • Sie können iMessages mit mehreren Personen gleichzeitig senden.
  • Sie können iMessages mit einem Timer senden, damit sie zu einem bestimmten Zeitpunkt ankommen.
  • Sie können iMessages mit einem Lesebestätigungs- oder Typerkennungssymbol versehen.

Wenn Sie Probleme bei der Aktivierung von iMessage haben, können Sie die folgenden Schritte ausprobieren:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie ein Apple-Gerät mit iOS 10 oder höher verwenden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine funktionierende Internetverbindung haben.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version der Nachrichten-App verwenden.
  • Starten Sie Ihr Gerät neu.
  • Wenden Sie sich an den Apple-Support.
Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Kostenloser Mobilfunk-Newsletter

Immer auf dem neusten Stand in Sachen Mobilfunk, Deals und Rufnummern!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.