Internationale Telefonvorwahlen – diese Vorwahlen muss man für das Ausland nutzen

Internationale Telefonvorwahlen – diese Vorwahlen muss man für das Ausland nutzen – Um von Deutschland aus die Netze im Ausland zu erreichen, muss man je nach Land eine entsprechende Vorwahl wählen. Dann wird automatisch die Verbindung mit den Telefon-Netzes des jeweiligen Landes hergestellt. Gleichzeitig wird auch die Abrechnung auf Auslandstarif umgestellt, in vielen Fällen gelten damit die deutschen Tarife und Allnet Flat nicht mehr.

Internationale Telefonvorwahlen werden dabei unter verschiedenen Bezechnungen geführt, in der Regel sind damit aber immer die Verkehrsausscheidungsziffer (VAZ) für das Ausland (meistens 00) und die Landeskennziffer gemeint.

Die Auslandsvorwahlen gelten dabei sowohl bei Anrufen in ein ausländisches Festnetz als auch für Anrufe in die Mobilfunk-Netze des jeweiligen Landes und die Vorwahlen sind dabei gleich. Man wählt danach nur eine Festnetz- oder Mobilfunk-Nummer für die jeweilige Auswahl.

HINWEIS: Teilweise werden auch die ersten beiden 00 durch ein + ersetzt. Das ist ebenso zulässig und wird als internationale Vorwahl erkannt. Bein Anrufen in Nordamerika muss die 001 dann durch ein + ersetzt werden.

Generell sind die internationalen Vorwahlen grob nach den Kontinenten strukturiert und daher kann man auch in etwa an der Vorwahl ablesen, wo auf der Welt sich ein Land befindet:

  • Zone 1 beinhaltet den Kernbereich Nordamerikas
  • Zone 2 beinhaltet Afrika und Inseln im Atlantik sowie indischen Ozean
  • Zone 3 und 4 beinhaltet Europa
  • Zone 5 beinhaltet den mesoamerikanischen Raum und wird für Mexiko, Zentral- und Südamerika gewählt
  • Zone 6 beinhaltet Australien, den Südpazifik und Ozeanien
  • Zone 7 beinhaltet neben Kasachstan, Russland, Abchasien auch Südossetien
  • Zone 8 beinhaltet Ostasien und vor allem China und Japan
  • Zone 9 beinhaltet den Nahen Osten und West-, Zentral- und Südasien

Deutschland kann aus dem Ausland unter der Vorwahl 0049 erreicht werden. Die 049 funktioniert auch in Deutschland, ist hier aber nicht notwendig, da ohne Vorwahl alle Rufnummern ohnehin in den deutschen Netzen zugeordnet werden.

Internationale Telefonvorwahlen – Auslandkennzahlen

LandVorwahl
A 
Afghanistan00 93
Ägypten00 20
Albanien00 355
Algerien00 213
Amerikanisch-Samoa001 684
Amerikanische Jungferninseln001 340
Andorra00 376
Angola00 244
Anguilla001 264
Antarktis00 672
Antigua und Barbuda001 268
Äquatorial-Guinea00 240
Argentinien00 54
Armenien00 374
Aruba00 297
Ascension00 247
Aserbaidschan00 994
Äthiopien00 251
Australien00 61
B 
Bahamas001 242
Bahrain00 973
Bangladesh00 880
Barbados001 246
Belgien00 32
Belize00 501
Benin00 229
Bermudas001 441
Bhutan00 975
Bolivien00 591
Bosnien-Herzegowina00 387
Botswana00 267
Brasilien00 55
Britische Jungferninseln001 284
Brunei00 673
Bulgarien00 359
Burkina Faso00 226
Burundi00 257
C 
Cayman-Inseln001 345
Chile00 56
China00 86
Cook00 682
Costa Rica00 506
Curaçao00 599
D 
Dänemark00 45
Deutschland00 49
Diego Garcia00 246
Djibouti00 253
Dominica001 767
Dominikanische Republik001 809 / 001 829 / 001 849
E 
Ecuador00 593
Elfenbeinküste00 225
El Salvador00 503
Eritrea00 291
Estland00 372
F 
Falkland00 500
Färöer00 298
Fidschi00 679
Finnland00 358
Frankreich00 33 (+33)
Französisch-Guayana00 594
Französisch-Polynesien00 689
G 
Gabun00 241
Gambia00 220
Georgien00 995
Ghana00 233
Gibraltar00 350
Grenada001 473
Griechenland00 30
Grönland00 299
Grossbritannien und Nordirland00 44 (+44)
Guadeloupe00 590
Guam001 671
Guatemala00 502
Guayana00 592
Guinea00 224
Guinea-Bissau00 245
H 
Haiti00 509
Honduras00 504
Hongkong00 852
I 
Indien00 91
Indonesien00 62
Irak00 964
Iran00 98
Irland00 353
Island00 354
Israel00 972
Italien (inkl. Vatikan)00 39 (+39)
J 
Jamaika001 876
Japan00 81
Jemen00 967
Jordanien00 962
K 
Kambodscha00 855
Kamerun00 237
Kanada001
Kapverdische Inseln00 238
Karibische Niederlande00 599
Kasachstan007
Kenia00 254
Kirgisistan00 996
Kiribati00 686
Kolumbien00 57
Komoren00 269
Kongo, Demokratische Republik00 243
Kongo, Republik 00 242
Kosovo00 381
Kroatien00 385
Kuba00 53
Kuwait00 965
L 
Laos00 856
Lesotho00 266
Lettland00 371
Libanon00 961
Liberia00 231
Libyen00 218
Liechtenstein00 423
Litauen00 370
Luxemburg00 352
M 
Macao00 853
Madagaskar00 261
Malawi00 265
Malaysia00 60
Malediven00 960
Mali00 223
Malta00 356
Marianen001 670
Marokko00 212 (+212)
Marshall-Inseln00 692
Martinique00 596
Mauretanien00 222
Mauritius00 230
Mayotte00 262
Mazedonien00 389
Mexiko00 52
Mikronesien00 691
Moldawien00 373
Monaco00 377
Mongolei00 976
Montenegro00 382
Montserrat001 664
Mosambik00 258
Myanmar (Burma)00 95
N 
Namibia00 264
Nauru00 674
Nepal00 977
Neukaledonien00 687
Neuseeland00 64
Nicaragua00 505
Niederlande00 31
Niger00 227
Nigeria00 234
Niue00 683
Nordkorea00 850
Norfolk00 672
Norwegen00 47
O 
Oman00 968
Österreich00 43 (+43)
Osttimor00 670
P 
Pakistan00 92
Palästinensische Autonomiegebiete00 970
Palau00 680
Panama00 507
Papua-Neuguinea00 675
Paraguay00 595
Peru00 51
Philippinen00 63
Pitcairn00 870
Polen00 48
Portugal00 351
Puerto Rico001 787 / 939
Q 
Qatar00 974
R 
Réunion00 262
Rumänien00 40
Russische Föderation007
Rwanda00 250
S 
St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha00 290
St. Kitts und Nevis001 869
St. Lucia001 758
Sint Maarten001 721
Saint-Pierre und Miquelon00 508
São Tomé und Principe00 239
St. Vincent und die Grenadinen001 784
Salomon00 677
Sambia00 260
Samoa00 685
San Marino00 378
Saudi-Arabien00 966
Schweden00 46
Schweiz00 41
Senegal00 221
Serbien00 381
Seychellen00 248
Sierra Leone00 232
Simbabwe00 263
Singapur00 65
Slowakische Republik00 421
Slowenien00 386
Somalia00 252
Spanien00 34 (+34)
Sri Lanka00 94
Südafrika00 27
Sudan00 249
Südsudan00 211
Südkorea00 82
Surinam00 597
Swasiland00 268
Syrien00 963
T 
Tadschikistan00 992
Taiwan00 886
Tansania00 255
Thailand00 66
Togo00 228
Tokelau00 690
Tonga00 676
Trinidad und Tobago001 868
Tschad00 235
Tschechische Republik00 420
Tunesien00 216
Türkei00 90
Turkmenistan00 993
Turks und Caicos-Inseln001 649
Tuvalu00 688
U 
Uganda00 256
Ukraine00 380
Ungarn00 36
Uruguay00 598
USA001
Usbekistan00 998
V 
Venezuela00 58
Vereinigte Arabische Emirate00 971
Vietnam00 84
W 
Wallis und Futuna00 681
Weissrussland00 375
Z 
Zentralafrikanische Republik00 236
Zypern00 357

Die Kosten für Anrufe ins Ausland

Wer eine der genannten Rufnummern mit der jeweiligen Vorwahl anrufen möchte, sollte im Hinterkopf behalten, dass Rufnummern aus dem Ausland in Deutschland anders abgerechnet werden als deutsche Rufnummern. Verbindungen in Deutschland unterliegen in der Regel der Abrechnung über Allnet Flat oder den 9 Cent Tarife, die in Deutschland mittlerweile mehr oder weniger Standard ist. Auch Minutenpakete gelten für Anrufe in Deutschland. Im Ausland greifen alle diese Regelungen und Pauschal-Pakete nicht. Man wird also separate abgerechnet und die Anbieter haben in der Regel eine ganze Reihe von Auslandtarifen, die teilweise deutlich teurer sind. Vor allem von Handy aus werden die Preise in den Länderklassen schnell recht hoch.

Man sollte vor Anrufen im Ausland also klären, wie viel eine Verbindung kostet und auch, ob es eventuell Tarifoptionen gibt, die solche Verbindungen günstiger machen können. Dazu empfiehlt es sich, mit dem Festnetz anzurufen, da hier die Preise in der Regel niedrig ausfallen als bei Gesprächen per Handy. Die Stiftung Warentest schreibt zu den aktuellen Obergrenzen für Preise:

Am 15. Mai 2019 trat eine verbraucherfreundliche Neuregelung des EU-Parlaments in Kraft: Anrufe vom Heimatland ins Ausland dürfen seither maximal 19 Cent pro Minute zuzüglich Mehr­wert­steuer kosten – egal ob der Anrufer vom Fest­netz aus oder mobil telefoniert. Für Deutsch­land liegt der Minuten­preis inklusive Mehr­wert­steuer also bei maximal 22,6 Cent. Auch die Preise für SMS in der EU wurden gedeckelt, sie betragen jetzt ohne Mehr­wert­steuer maximal 6 Cent, in Deutsch­land inklusive Steuer also 7,1 Cent. Vor der Neuregelung verlangten Anbieter für eine Gesprächs­minute von Deutsch­land in EU-Länder bis zu 1,99 Euro.

HINWEIS: kostenloses EU Roaming gibt es bei Gesprächen ins EU Ausland bisher noch nicht. Die EU hat zwar Höchstsätze festgelegt, das gratis Roaming gibt aber nur für Verbindungen IM Ausland und nicht INS Ausland.

Deutsche Vorwahlen aus dem Ausland: die 0 muss weggelassen werden

Wer vom Ausland nach Deutschland telefonieren will, muss die deutsche Länderkennung (+49 oder 0049) vorwählen. Die ist sowohl für Gespräche ins Festnetz als auch ins Mobilfunk-Netz notwendig. In solchen Fällen wird dann die 0 vor der jeweiligen Ortsvorwahl und auch vor der mobilen Vorwahl weggelassen.

Aus der

  • 030 23125 000 wird dann die +49 30 23125 000

und aus

  • 0152 28817386 wird die +49 152 28817386

Die Null muss auch in Deutschland weggelassen werden, wenn man die Ländervorwahl nutzt. Das ist auch innerhalb von Deutschland möglich (aber nicht notwendig).

Wann muss eine Vorwahl genutzt werden?

Die Auslandsvorwahl muss immer dann genutzt werden, wenn man aus einem fremden Netz in das jeweilige Land telefoniert (beispielsweise von Deutschland ins Ausland oder aus dem Ausland nach Deutschland).

Die Ortsvorwahl muss aus dem Mobilfunk-Netz immer vorgewählt werden und aus dem Festnetz dann, wenn man in ein fremdes Ortsnetz anrufen möchte. Bleibt man im gleichen Ortsnetz, kann man die Ortsvorwahl auf weglassen. Das gilt nicht, wenn es mehrere Vorwahlen für einen Stadt gibt, dann kann man die Vorwahl nur weglassen, wenn man im gleichen Vorwahlbereich bleibt.

Rufnummer und Vorwahl – das sollte man dazu wissen

Rufnummer und Vorwahl – das sollte man dazu wissen – Wer in Deutschland Telefon und Handy nutzt, wird meistens auch damit konfrontiert, dass es zu den Rufnummern in der Regel noch eine Vorwahl gibt. Nur in wenigen Ausnahmen ist dies nicht der Fall.

Die Vorwahlen haben sich historisch vor allem deswegen entwickelt, weil es notwendig war, bestimmte Abrechnungen einzuführen und unterscheidbar zu machen. Daher wurden ausländische Rufnummern immer mit 00 abgewählt. Auf diese Weise konnte im System einfach hinterlegt werden, dass für die 00 einen gesonderte Abrechnung und ein extra Tarif gewählt wurden.

In Deutschland kennen die meisten Verbraucher derzeit zwei Vorwahlen-Systeme, die parallel nebeneinander laufen (und eigentlich sind die mobilen Vorwahlen in die normalen Vorwahlen integriert):

  • die Ortsvorwahlen aus dem Festnetz Bereich
  • die mobilen Vorwahlen für die Handyrufnummern – erkennt man an der 01 als vorangestellte Ziffern (nach der Länderkennung)

Daneben gibt es noch die Länderkennung +49 für Deutschland. Diese muss nur genutzt werden, wenn man eine deutsche Rufnummer aus dem Ausland anrufen möchte und dann wird die 0 als erste Ziffer der normalen Vorwahl weggelassen.

Die Ortsvorwahlen nach Bereichen geordnet

Die Vorwahlen haben nicht alle einen Ortsnetzbezug, aber die meisten Vorwahlen sind bestimmen regionalen Bereichen zugeordnet. Die Aufteilung sieht dabei wie folgt aus:

  • Vorwahlbereich 00 – Verbindungen ins Ausland und in ausländische Mobilfunk- und Festnetze
  • Vorwahlbereich 01 – Mobilfunk-Rufnummern und Sonderrufnummern verschiedenster Bereiche
  • Vorwahlbereich 02 – Nordrhein-Westfalen (außer Nordost), Rheinland-Pfalz (Nord), Hessen (Dillenburger Raum)
  • Vorwahlbereich 03 – Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen (Amt Neuhaus) – die neuen Bundesländern wurden nach der Wiedervereinigung in diesen Bereich eingegliedert
  • 032 – Nationale Teilnehmerrufnummern ohne Ortsnetzbezug (beispielsweise für VoIP Einwahlnummern). Man sollte diese Rufnummern aber nicht mit den internationalen Rufnummern wie 0033 oder 0034 verwechseln. 032 steht für deutsche VoIP Anschlüsse und wird daher auch dementsprechend abgerechnet.
  • Vorwahlbereich 04 – Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen (Küste) Vorwahlbereich 05 – Nordrhein-Westfalen (Nordost), Niedersachsen (ohne Küste), Hessen (Nord)
  • Vorwahlbereich 06 – Saarland, Rheinland-Pfalz (Mitte, Nord [hier auch Grenzorte im Süden von Nordrhein-Westfalen]), Hessen (Mitte, Ost, Süd), Baden-Württemberg (Raum Mannheim/Heidelberg), Bayern (Raum Aschaffenburg)
  • Vorwahlbereich 07 – Baden-Württemberg, Südpfalz, Bayern (Raum Neu-Ulm)
  • 0700 – Persönliche Rufnummern ohne Ortsnetzbezug
  • Vorwahlbereich 08 – Südliches Bayern
  • 0800 – Kostenfreie Rufnummern ohne Ortsnetzbezug
  • Vorwahlbereich 09 – Nördliches Bayern, Baden-Württemberg (Raum Wertheim), Hessen (Kalbach, LK Fulda und Seckmauern, Odenwaldkreis)

In den Ortsnetzen kann die Vorwahl in der Regel weg gelassen werden. Wer also nur im eigenen Ort telefoniert, kann einfach die Rufnummer wählen. Das gilt aber nur aus dem Festnetz heraus. Im mobilen Bereich muss immer die Vorwahl mit angegeben werden, da Mobilfunk als extra Netz gilt und daher nicht ins normale Orts-Vorwahlennetz mit integriert ist.

Die Ortsnetze sind dabei relativ fest, aber es werden auch immer wieder Grenzen in kleinen Bereichen verschoben und dann können sich Vorwahlen ändern. In der Regel sind davon aber nur wenige Rufnummern betroffen, oft werden auch Änderungen vorgenommen, die gar keine Rufnummern betreffen. Die Bundesnetzagentur schreibt dazu:

Die Bundesnetzagentur plant weitere Änderungen von Ortsnetzgrenzen, bei denen jedoch keine bestehenden Anschlüsse betroffen sind. Die geplanten Änderungen werden hier in Form von GIS-Daten veröffentlicht, damit Betreiber von Telekommunikationsnetzen prüfen können, ob tatsächlich keine bestehenden Anschlüsse betroffen sind.

Was sagen die Handy-Vorwahlen über das Netz aus?

Im mobilen Bereich sind die Vorwahlen der jeweiligen Rufnummern nach bestimmten Netzen getrennt. Die Telekom (D1 Netz), Vodafone (D2 Netz) und o2 (O2 Netz) haben also bestimmte Rufnummernkreise und Vorwahlen, die sie vergeben können. Allerdings gilt diese Zuordnung nur dann wirklich zuverlässig, wenn die Rufnummern gerade erst vergeben wurden.

Mittlerweile können Kunden ihre Rufnummern zu anderen Anbieter mitnehmen und das gilt auch für die Vorwahlen. Daher kann eine Telekom Rufnummer auch ins O2 Netz mitgenommen werden und eine Vodafone Rufnummer bei der Telekom landen. Die Vorwahl selbst sagt also inzwischen nicht mehr zuverlässig aus, in welchem Netz eine Nummer gerade aktiv ist. Man sieht lediglich noch, dass es sich um eine Mobilfunk-Rufnummer handelt, wenn die 01 davor steht.

NetzbetreiberHandyvorwahlen
Deutsche Telekom01511, 01512, 01514, 01515, 01516, 01517, 0160, 0170, 0171, 0175
Vodafone01520, 01522, 01523, 01525, 0162, 0172, 0173. 0174
O201590, 0176, 0179 – ehemals Eplus: 01570, 01573, 01575, 01577, 01578, 0163, 0177, 0178

So fragt man das Netz bei mobilen Rufnummern und Vorwahlen ab

Da man aus der Vorwahl einer Handynummer nicht mehr das Netz zuverlässig ermitteln kann, bieten die Netzbetreiber Abfragemöglichkeiten für die jeweiligen Netze an. Damit kann man vor einem Anruf prüfen, welches Handynetz eine Nummer nutzt – beispielsweise dann, wenn man einen Tarif hat, der in ein bestimmtes Netz besonders günstig ist. Allerdings nutzen mittlerweile die meisten Verbraucher Allnet Flat mit gleichen Konditionen in alle Netze, daher ist diese Unterscheidung nicht mehr ganz so wichtig.

Folgende Nummern stehen zur Verfügung:

  • Deutsche Telekom: Anruf über die Kurzwahl 4387. Danach erfolgt eine Ansage durch den Betreiber und man kann danach die Rufnummer samt Vorwahl eingeben. Es muss sich dabei im eine mobile Rufnummer handeln. Dann wird durch die Telekom das zugehörige Netz angesagt. Die Abfrage bei dieser Kurzwahl ist für Kunden aus dem Telekom Netz kostenfrei.
  • Vodafone: Anruf über die Kurzwahl 12313. Danach erfolgt eine Ansage durch den Betreiber und man kann danach die Rufnummer samt Vorwahl eingeben. Es muss sich dabei im eine mobile Rufnummer handeln. Dann wird durch Vodafone das zugehörige Netz angesagt. Die Abfrage bei dieser Kurzwahl ist für Kunden aus dem Vodafone Netz kostenfrei.
  • O2: SMS mit „Netz Rufnummer“ an die Kurzwahl 4636 senden. „Rufnummer“ muss in der SMS durch die Nummer, die man abfragen will, ersetzt werden. Man bekommt danach eine SMS mit dem passenden Netz zugeschickt. Diese SMS ist kostenfrei. Ehemalige Eplus Kunden können nun ebenfalls die O2-Abfrage mit nutzen (ebenfalls kostenlos).

Deutsche Vorwahlen aus dem Ausland: die 0 muss weggelassen werden

Wer vom Ausland nach Deutschland telefonieren will, muss die Länderkennung (+49 oder 0049) vorwählen. Die ist sowohl für Gespräche ins Festnetz als auch ins Mobilfunk-Netz notwendig. In solchen Fällen wird dann die 0 vor der jeweiligen Ortsvorwahl und auch vor der mobilen Vorwahl weggelassen.

Aus der

  • 030 23125 000 wird dann die +49 30 23125 000

und aus

  • 0152 28817386 wird die +49 152 28817386

Die Null muss auch in Deutschland weggelassen werden, wenn man die Ländervorwahl nutzt. Das ist auch innerhalb von Deutschland möglich (aber nicht notwendig).

Wann muss eine Vorwahl genutzt werden?

Die Auslandsvorwahl muss immer dann genutzt werden, wenn man aus einem fremden Netz in das jeweilige Land telefoniert (beispielsweise von Deutschland ins Ausland oder aus dem Ausland nach Deutschland).

Die Ortsvorwahl muss aus dem Mobilfunk-Netz immer vorgewählt werden und aus dem Festnetz dann, wenn man in ein fremdes Ortsnetz anrufen möchte. Bleibt man im gleichen Ortsnetz, kann man die Ortsvorwahl auf weglassen. Das gilt nicht, wenn es mehrere Vorwahlen für einen Stadt gibt, dann kann man die Vorwahl nur weglassen, wenn man im gleichen Vorwahlbereich bleibt.

Im mobilen Bereich muss man immer die mobile Vorwahl für Handynummern und im Festnetz die Ortsnetz-Vorwahl nutzen.

Ortsvorwahlen und Ländervorwahlen können verwechselt werden

Teilweise kann es bei Vorwahlen vorkommen, dass sich die Zahlenfolgen ähneln und dann Verwechslungen leicht passieren könnten. Das ist in einigen Fällen bei Ländervorwahlen und Ortsvorwahlen der Fall, die sich nur durch die führende Null unterscheiden. Das wird teilweise bei sogenannten Ping-Anrufen ausgenutzt um zu suggerieren, dass ein Anruf aus Deutschland kommt.

  • 0531 Braunschweig
  • 0053 Kuba

oder

  • 0261 Koblenz
  • 00261 Madagaskar

Generell sollte man immer genau hinschauen – sind zwei Nullen vorangestellt, geht es in der Regel immer ins Ausland. Aktuell gibt es vor allem Probleme mit Anrufen von der 0044 – wer keine Bekannten oder Verwandten in diesem Land hat, kann sicher davon ausgehen, dass es sich um einen Spam Anruf oder Betrugsversuch handelt.

Bei neueren Handys und Festnetzgeräten wird aber teilweise direkt angezeigt, aus welchem Land ein Anruf kommt, dann sind solche Verwechselungen nicht mehr so einfach möglich.