Welches Netz nutzt Simquadrat? – Simquadrat ist ein Unternehmen von Sipgate und anders als die meisten Discounter ein virtueller Netzbetreiber. Das bedeutet, das Simquadrat nicht nur Leistungen einkauft, sondern sich in das Netz eingemietet hat. Dabei wird die Infrastruktur von Eplus genutzt. Simquadrat Karten werden aber nicht als Eplus Karten behandelt. Die Eplus Flatrates von BASE gelten beispielsweise nicht zu Nummern von Simquadrat.

Aber es gibt auch Vorteile: Insbesondere die eigene Festnetznummer sorgte für einiges Aufsehen, denn im Discounterbreich findet man so etwas derzeit kaum. Mit dieser Nummer (man kennt es von der O2 Homezone) hat Simquadrat einen echten Vorteil gegenüber anderen Anbietern in diesem Bereich.

Grundlegend nutzt Siquamdrat damit ein eigenes Netz, das aber auf dem Netz von Eplus aufbaut. In den FAQ heißt es dazu kurz aber kryptisch:

Wir betreiben ein eigenes Core-Mobilfunknetz innerhalb des Netzes von Telefónica Deutschland. Sie telefonieren also im sipgate Netz.

Die Netzabdeckung im Inland entspricht somit der von E-Plus und O2. Durch das National Roaming können Sie sowohl die Funkmasten von E-Plus, als auch von O2 nutzen!

Das hätte man auch deutlich einfacher formulieren können.

Was bedeutet „mobiler Netzbetreiber“ und „Core-Mobilfunknetz“?

Simquadrat betreibt sozusagen eine eigene Abrechnung-Infrastruktur, die vor das Netz von Eplus geschaltet ist. Das macht den Anbieter etwas unabhängiger von Eplus, bedeutet aber auch zusätzliche Technik und Verwaltung und mehr Platz für Fehler und Probleme.

Ring – ein mittlerweile nicht mehr existierender Discounter – versuchte sich ebenfalls auf diesen Weg. Allerdings klagten die Kunden oft über fehlerhafte Verbindungen, Abbrüche oder kein Netz, so dass auch die günstigen Preise immer weniger Nutzer überzeugen konnten. Das ist kein gutes Zeichen für einen neuen virtuellen Discounter aber vielleicht hat Eplus da mittlerweile nachgebessert oder bietet Simquadrat einfach einen besseren Service samt Technik an. Bislang gibt es zumindest wenig Klagen über die Netzqualität von Simquadrat. Das kann sich aber ändern, wenn immer mehr Kunden zum Discounter wechseln und die Infrastruktur stärker belastet wird.

Durch die Fusion mit O2 kommt ein weiterer Faktor dazu: O2 hat Eplus gekauft und damit ist das Eplus Netz im Besitz von O2. Ziel ist es, beide Netze zusammen zu schalten und darauf ein großes Netz zu machen. Diese Zusammenschaltung merkt man auch jetzt bereits, denn über das bereits angesprochene National Roaming können Nutzer im Eplus Netz auch das O2 Netz mit nutzen – zumindest bei 3G Verbindungen (HSDPA und UMTS). Sollte die Netzqualität und die Abdeckung bei Eplus nicht ausreichen, wird dabei automatisch das O2 Netz mit genutzt. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten, man hat auf diese Weise derzeit zwei Netze zur Verfügung.

In den nächsten Jahren sollen beide Netze dann komplett zusammen gelegt werden. Es wird dann kein eigenständiges Eplus Netz mehr geben sondern die Standorte der Funkmasten gehen dann im O2 Netz auf. Simquadrat wird dann auch komplett das O2 Netz mit nutzen – wie die anderen Anbieter im Eplus Netz auch.

Update: Ab Mai 2016 steht auch das GSM (2G) Netz zur Verfügung. Simquadrat schreibt dazu im Blog:

Als Kunden von sipgate team oder simquadrat sind Sie es schon gewohnt, dass Ihnen in vielen Regionen eine ausgezeichnete Netzabdeckung zur Verfügung steht. Dafür sorgen die Netze von o2 und E-Plus unseres Partners Telefónica. Diese Netzabdeckung wird jetzt noch besser: denn ab sofort können unsere Kunden – neben den E-Plus GSM und UMTS-Netzen und dem o2-UMTS-Netz – auch das o2-GSM-Netz nutzen. Ein weiterer Vorteil für Sie: Fast überall wo UMTS nicht zur Verfügung steht, gibt es im o2-GSM-Netz EDGE.

Die gemeinsame Nutzung von LTE (sowohl im Eplus als auch im O2 Netz) soll ab August 2016 möglich sein, oder zumindest sollen die Vorbereitungen dazu bis Ende August 2016 abgeschlossen sein. Damit könnten dann Simquadrat Kunden auch das LTE Netz von O2 mit nutzen, bisher waren sie im LTE Bereich nur auf Eplus Bereiche beschränkt.

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 (ausreichend)205/400 Punkten348/600 Punkten
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 - Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Auch ohne zusätzliche Probleme: das Eplus Netz

Selbst wenn es keine Probleme mit dem Mieten von Netzkapazitäten bei Eplus gibt: das E+ Netz ist nach wie vor bei vielen Nutzern unbeliebt. Grund ist der sehr unterschiedliche Netzausbau, von schnellen Geschwindigkeiten bis Verbindungsabbrüchen ist alles mit dabei. Gerade letzteres sorgt dabei immer wieder für Frust. Dabei muss es nicht mal ein fehlendes Kabel sein oder Probleme mit der Portierung der Rufnummer. Allein schon die teilweise schlechte Netzqualität, Abbrüche und langsame Datenverbindungen sorgen immer wieder für Frust.  Vor einem Wechsel sollte man daher dringend die Netzqualität des Eplus Netzes vor Ort prüfen. Oft reicht ein Gespräch mit Freunden und Bekannten, die auch Eplus nutzen, dafür vollkommen aus.

APN und Internet Einstellungen bei Simquadrat

Um das mobile Internet mit einem Tarif von Simquadrat nutzen zu können muss einen Flatrate gebucht sein und die passenden Zugangsdaten im Handy hinterlegt werden. Simquadrat nutzt dabei nicht die bekannten Zugangsdaten und APN von Eplus bzw. O2 sondern hat eine Daten, die man im Gerät hinterlegen muss:

  • bei APN eingeben: sipgate

Beim iPhone (unter iOS) findet man diese Einstellungen beispielsweise unter Einstellungen →  Mobiles Netz →  Mobiles Datennetzwerk.

Leider werden die Einstellungen auch nicht automatisch hinterlegt, sondern man muss in jedem Fall selbst aktiv werden und die Zugangsdaten richtig einrichten. Das Unternehmen schreibt dazu in den FAQ sogar:

Wichtig: Falls Sie zwischenzeitlich eine andere SIM-Karte einlegen, müssen Sie den Vorgang für die sipgate SIM-Karte nochmals wiederholen.

Nach der Eingabe der neuen APN Daten sollte man das Gerät auf jeden Fall neu starten, damit die Zugangsdaten korrekt übernommen werden.

Erfahrungen mit Simquadrat

Das Mobilfunkangebot von Simquadrat ist noch neu, daher gibt es noch nicht so viele Erfahrungsberichte wie bei anderen Anbietern. Einige Endrücke bekommt man aber beispielsweise bei torstenmaue.de. Dort heißt es zum Netz von Simquadrat:

Speziell zu simquadrat ist folgendes zu sagen: ruft man von einem simquadrat-Anschluß aus irgendwo an, dauert der Rufaufbau etwas länger als sonst gewohnt. Die Zeit liegt bei mir irgendwo zwischen 5-10 Sekunden. Damit haben weder meine Eltern noch ich ein Problem, das ist auch eine reine Gewöhnungssache und vielleicht verkürzt sich das auch mal noch.

Die Gesprächsqualität war am Anfang nicht ganz so prickelnd bei meinen Eltern, da gab es immer so ein Echo. Das hat sich einige Wochen später dann aber schlagartig geändert, obwohl sie selbst technisch nichts verändert haben, also auch immer noch das gleiche Endgerät nutzen. Seitdem glasklarer Empfang ohne Echo.