Welches Netz nutzt Goood und wie ist die Netzabdeckung?

Welches Netz nutzt Goood und wie ist die Netzabdeckung? – Goood bietet Mobilfunk-Tarife in Verbindung mit Spenden für gemeinnützige Projekte an und ist damit bereits sehr mehreren Jahren auf dem Markt aktiv. Das Unternehmen bietet dabei vor allem Allnet Flat an und kommuniziert die Netzzugehörigkeit deutlich besser als viele andere Anbieter. Direkt im Tarifüberblick ist das Netz mit Klarname mit angegeben, es wird direkt der Anbieter genannt und nicht nur „D-Netz Qualität“ wie man es von einigen anderen Anbietern kennt.

Screenshot: Goood Tarifüberblick mit den jeweiligen Netzen

In den FAQ gibt es noch weitere Details dazu, welches Netz die Goood Mobilfunk-Tarifenutzt.

Das Unternehmen ist in den FAQ sogar sehr auskunftsfreudig:

Die goood mobile GmbH ist ein sogenannter „branded reseller“ im Mobilfunksektor. D.h. wir besitzen selbst keine Mobilfunkinfrastruktur, sondern nutzen ein bestehendes Netz. In diesem Fall das Netz von O2/Telefónica. Die Netzabdeckung, die Sprachqualität und die Datengeschwindigkeit sind gut. Die technische Abwicklung wird von unserem Mobilfunkpartner der Drillisch Online GmbH übernommen.

Das Unternehmen nutzt also das Mobilfunk-Netz von O2 und wird technisch von Drillisch betreut, man bekommt also die gleiche Drillisch Netzabdeckung wie die anderen Marken und realisiert werden alle Tarife im O2 Handynetz.

Daneben gibt es aber auch Vodafone Tarife – diese werden über Otelo realisiert. Man bekommt

O2 zeigt den Ausbaustand des Netzausbaus auf einer eigenen Karte an. Dort kann man ablesen, welche Techniken vor Ort verfügbar sind. Die Karte gibt es hier:

Daneben gibt es aber auch Vodafone Tarife – diese werden über Otelo realisiert, die Marke von Vodafone nutzt ebenfalls das Vodafone Netz. Man bekommt also derzeit je nach gewähltem Tarif zwei unterschiedliche Netze bei Goood. Dieses Konzept kennt man auch von anderen Discountern, beispielsweise besteht auch das Klarmobil Netz aus mehreren Netzen (je nach gewählter Flat) und auch das Mobilcom-Debitel Netz kann Telekom, Vodafone oder O2 sein.

HINWEIS: Goood bietet derzeit in keinem Netz wirklich hohe Geschwindigkeiten an. Der Zugriff auf die 5G Netze von O2 und Vodafone ist bisher in keinem Tarif möglich und auch die LTE max Geschwindigkeiten sind nicht verfügbar.

Vodafone Netz-Abdeckung und Qualität

Hinweis: die Testergebnisse geben ein Bild zur durchschnittlichen Netzqualität von Vodafone ab. Das sagt aber wenig über die Qualität vor Ort aus, hier ist der Netzausbau entscheidend. Um diesen zu prüfen ist ein Blick auf die Netzausbaukarte von Vodafone sinnvoller:

Netztest werden etwa einmal im Jahr von den größeren Fachzeitschriften im Mobilfunk-Bereich durchgeführt. Dazu testet auch die Stiftung Warentest ab und an die Netzqualität und die Abdeckung der einzelnen Anbieter. Die Test-Durchführungen sind aber aber oft unterschiedlich, daher kann man die einzelnen Test-Ergebnisse von Vodafone und auch von anderen Anbietern nur schwer miteinander vergleichen. Es ist daher sinnvoll, sich den Trend über mehrere Tests anzuschauen, um ein realistisches Bild zu bekommen.

Prinzipiell hat sich das Vodafone Netz in den letzten Tests dabei gezeigt, dass Vodafone einen sehr stabilen zweiten Platz belegt, wobei der Unterschied zur Telekom recht gering ausfällt. Besonders im Bereich LTE sind die beiden D-Netze fast gleichauf. Der Abstand zu O2 fällt dagegen größer aus – Vodafone kann sich im Vergleich recht solide vor O2 platzieren.

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP Netztest 20202Note 1,25Note 1,39
CHIP Netztest 20192Note 1,35Note 1,55
Connect Netztest 20192304/340 Punkten408/510 Punkten
CHIP 20182 (Sehr gut)Schulnote 1,35Schulnote 1,55
Stiftung Warentest 6/20172 - GUT (2,2)gut (2,2)gut (2,2)
Chip Netztest 2013277,5 von 100 Punkten74,3 von 100 Punkten
Connect Netztest 20132111 von 190 Punkten141 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20132Note 2,29Note 2,61

Man sieht in der Entwicklung recht deutlich, dass der zweite Platz von Vodafone recht stabil ist und sich daher in der Bewertung das Ranking in der Netzqualität kaum verändert hat. Es gibt bisher auch keine Hinweise, dass sich dass in absehbarer Zeit ändert wird – es sei denn, Vodafone legt es nocheinmal darauf an die Telekom von Platz 1zu verdrängen denn so groß ist der Abstand gar nicht. Aktuell findet man aber das beste Mobilfunk-Netz in Deutschland weiterhin bei der Telekom.

Die O2 Netz Qualität und Abdeckung

Die Fachzeitschriften im Mobilfunk-Bereich testen regelmäßig die Netze der Betreiber auf deren Leistungsfähigkeit und stellen ein Ranking zusammen. Die Ergebnisse der letzten Netztests haben wir hier zusammen gestellt, mehr Details gibt es in unserem Artikel zum O2 Netztest:

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP Netztest 20203Note 1,36Note 1,44
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 (ausreichend)205/400 Punkten348/600 Punkten
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 - Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Der neuste Test aus dem Sommer 2019 kommt von der Stiftung Warentest. Dort hatte man die drei verbliebenen deutschen Netze (nach der Fusion von O2 und Eplus) einem Test unterzogen. Das O2 Netz kam dabei auf den dritten Platz nach der Telekom und Vodafone. Besonders bei LTE außerhalb der Städte gab es bei O2 Probleme. Die Tester schreiben dazu:

Das Stadt-Land-Gefälle bei O2 spüren Nutzer zum Beispiel, wenn sie Webseiten laden wollen: Während in Städten auch im O2-Netz fast alle Surf-Versuche erfolg­reich waren, scheiterten die Prüfer außer­halb von Städten bei mehr als zehn von hundert Versuchen. Bei der Telekom hingegen lief auch auf dem Land weniger als ein Prozent der Surf-Versuche ins Leere.

Wichtigster Grund für die Land-Funk­schwäche von O2 ist, dass der Anbieter den Konkurrenten beim Ausbau mit der modernen Funk­technik LTE deutlich hinterherhinkt. Zwar haben alle drei Netze seit dem Test 2015 spür­bar an LTE-Kapazität zugelegt (siehe Grafik), aber die Abstände zwischen ihnen sind fast gleich geblieben. Im O2-Netz liefen bei den aktuellen Messungen außer­halb von Städten nicht viel mehr als die Hälfte der Verbindungen über LTE; in Städten schaffte der Anbieter immerhin 90 Prozent

Insgesamt ist das also gerade im LTE Bereich keine gute Empfehlung. Wer wirklich viel surfen will und nicht in einem Ballungsgebiet wohnt, ist wahrscheinlich mit Vodafone oder der Telekom besser beraten. Vergleichbare Ergebnisse zu O2 findet man auch auf anderen Portalen. Insgesamt bietet O2 im LTE Bereich die geringsten Geschwindigkeiten. Die Tarife des Unternehmens erreichen im besten Falle 225Mbit/s. Bei Vodafone liegt der Speed bei 500Mbit/s und damit etwa doppelt so hoch. Dazu werden diese Geschwindigkeiten nur selten erreicht, in der Regel surfen die Verbraucher im O2 Netz deutlich langsamer als es die maximalen Werte erwarten ließen. Das wird auch immer wieder von den Nutzer kritisiert (und auch die schlechte Netzabdeckung). Die aktuellen Tarife von O2 gibt es hier*.

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar