Voicemail Spam mit unbekannten Nummern – das steckt dahinter

Voicemail Spam mit unbekannten Nummern – das steckt dahinter – Eine sehr unangenehme Spam-Variante sind Voicemails, bei denen einfach nur eine URL übermittelt wird. Es geht dabei nicht um die Voicemail an sich, sondern nur darum, dass die Voicemail im System auftaucht und dort auf eine (manipulierte) Webseite hingewiesen wird. Auf dieser Seite warten dann ein Phishing-Versuch oder einfach Malware auf arglose Besucher.

Dazu schreibt ein Nutzer bei GuteFrage beispielsweise:

Also wie schon oben beschrieben, bekomme ich seit langem voicemails von unbekannten Nummern. Weiß jemand warum es passiert oder hat jemand die gleiche Erfahrung? Und weiß jemand wie man es stoppen kann, weil es langsam auch ziemlich nervig wird.

HINWEIS: Die übertragenen Webseiten sollte man natürlich auf keinen Fall aufrufen, denn im schlimmsten Fall bekommt man auf diese Weise Trojaner oder andere Viren auf das Smartphone oder den heimischen Rechner aufgespielt!

Der Spam in seiner Mailbox sieht dann wie folgt aus:

Es handelt sich dabei nicht um Ping-Anrufe oder anderen Spam, sondern um eine eigene Form der unerlaubten Werbung. In der Regel werden dabei manipulierte Sim mit Mobilfunk-Vorwahl genutzt, teilweise auch anonyme Sim Karten. Oft wird auch die Rufnummer direkt manipuliert – ein Rückruf lohnt sich also nicht.

Was kann man dagegen tun?

Im einfachste Fall kann man bei Voicemail Spam natürlich die Voicemal also die Mailbox abschalten. Dann können Anrufer zwar keine Meldungen mehr hinterlassen, aber oft wird die Mailbox ohnehin nicht genutzt und viele Verbraucher sehen das System eher als nervig an. Von daher kann es sich in solchen Fällen lohnen, die Mailbox zumindest zeitweise abzuschalten. Das geht bei den meisten Anbieter mit folgender Tastenkombination:

##002# (+ grüne Taste zur Bestätigung)

Auf diese Weise schaltet man alle Rufumleitungen ab und damit auch die Umleitung zur Mailbox. Nach einiger Zeit kann man dann versuchen, die Umleitung zur Mailbox wieder zu setzen und prüfen, ob weiter Spam kommt.

Leider hören die Spammer meistens auch nach einiger Zeit nicht auf mit dem Voicemail Spam. Man muss die Mailbox also dauerhaft abschalten wenn man davor sicher sein will.

Bundesnetzagentur einschalten

Es kann sich bei massivem Spam auch lohnen, die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde einzuschalten. Die Behörde kann Rufnummern abschalten oder auch Bußgelder verhängen und ist daher der richtige Ansprechpartner bei solchen Problemen.

Video: Voicemail abschalten

Diesen Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar