Ping Anrufe – was steckt hinter Ping Calls und wie reagiert man richtig?

Ping Anrufe – was steckt hinter Ping Calls und wie reagiert man richtig? – Bei Handys und Telefonen gibt es leider auch immer wieder Missbrauch und Abzocke und eine Form davon sind die sogenannten Ping-Anrufe, die nach wie vor immer wieder auftauchen und Verbraucher verunsichern.

Ping Calls (teilweise auch Lockanrufe oder einfach Ping-Anrufe genannt) sind dabei sehr kurze Anrufe, bei denen der Nutzer gar keine Chance hat, sie anzunehmen. Teilweise wird dabei ein Anruf sofort beendet, in anderen Fällen kommen solche Anrufe zu Zeiten, in denen die Verbraucher schlafen und sie daher gar nicht annehmen können. Der Handy-Besitzer sieht dann nur die Handynummer auf dem Gerät und dass ein Anruf eingegangen ist.

TIPP: Wer sich nicht sicher ist, ob es wirklich ein Ping Call ist, kann die Vorwahl über verschiedene Portal prüfen und falls jemand zurückrufen will, sollte er auf keinen Fall den normalen Tarif nehmen, sondern im besten Fall eine kostenlose Prepaid Karte – dann kann maximal das aufgeladen Guthaben als Kosten entstehen. Mehr dazu: Handy Vorwahl | Kostenlose Prepaid Sim

Das passiert leider häufiger als man denkt. Henning Uhle schreibt beispielsweise in seinem Blog:

In der Nacht soll mein Handy geklingelt haben. Ich habe das Gerät lautlos, deshalb habe ich das nicht mitbekommen. Aber es war ein Ping Call. Was zum Teufel ist das jetzt schon wieder? Ich musste dem Ganzen mal nachgehen. Ich werde nämlich nicht so richtig schlau daraus. Es scheint aber so, als ob das eine ziemlich verrückte Falle ist.

Und im O2 Forum berichtet ein Verbraucher zu ähnlichen Vorgehensweise:

Ich habe vor 2 Tagen einen Ping Anruf erhalten. Absender eine Nummer aus Serbien. Da ich nächste Woche in Urlaub nach Kroatien fahre, dachte ich es wäre der Vermieter der Ferienwohnung und habe zurückgerufen und eine Frauenstimme am Telefon gehabt, die ich nicht verstanden habe. Bis dahin waren mir Ping Anrufe nicht bekannt. Nun sehe ich in meiner O2 Übersicht, dass ich 2 Minuten ins Ausland telefoniert habe. Wird mir dieser Anruf berechnet? Wenn ja in welcher Höhe? Gemäß Infos der Bundesnetzagentur dürfen diese nicht berechnet werden.

Ping Calls sieht man dabei häufig nur in der Anruferliste. Es ist sehr selten, dass man den Anruf direkt sieht, da dieser nur sehr kurz aktiv ist und gleich wieder aufgelegt wird. Man hat also in der Regel keinen Zeitdruck um zu entscheiden, was man bei einem solchen Anruf machen sollte. Daher kann man auch erst mal im Netz recherchieren und prüfen, ob hinter so einem Call eventuell ein sinnvoller Grund steht oder es sich erkennbar um einen Betrugsversuch handelt.

WICHTIG: Allnet Flat erlauben kostenloses Telefonieren, dadurch ist man aber NICHT vor Ping Call geschützt, denn diese nutzen ausländische Rufnummern und Sonderrufnummern und diese werden auch bei Allnet Flatrates separat abgerechnet. Mehr dazu: Was ist eine Allnet Flat und was ist alles enthalten?

Die Bundesnetzagentur hat bereits 2017 vor diesen Anrufen gewarnt:

Bei der Bundesnetzagentur gehen zahlreiche Verbraucherbeschwerden zu sog. Ping-Anrufen ein. Durch entsprechende Anrufe soll ein kostenpflichtiger Rückruf provoziert werden. Ein Rückruf dieser Nummern ist oft mit hohen Kosten verbunden, teilweise in Höhe von mehreren Euro pro Minute. Die Verbraucher erhalten derzeit insbesondere Anrufe unter Anzeige ausländischer Rufnummern. Aktuell gehen insbesondere Beschwerden zu Rufnummern aus Tunesien (Vorwahl +216 bzw. 00216) und Burundi (Vorwahl +257 bzw. 00257) ein. Die entsprechenden Landesvorwahlen können auf den ersten Blick mit lokalen Vorwahlen (Ortsnetzkennzahlen) verwechselt werden.

Hintergrund von Ping Calls ist es, die Nutzer dazu zu bringen, die angezeigte Rufnummer zurück zu rufen. Dahinter sind dann meistens sehr teure Premium-Dienste (oft im Ausland) geschaltet, die hohe Kosten verursachen und im Bereich von mehreren Euro pro Minute abgerechnet werden. Daher wird auch versucht, den Rückrufer so lange wie möglich in der Leitung zu halten. Ping Anrufe finden sowohl im Festnetz statt also auch im D1 Netz der Telekom, im Vodafone Handynetz und auch im O2 Handynetz. Im mobilen Bereich ist es oft noch teurer, weil die Kosten für Gespräche ins Ausland bei vielen Mobilfunk-Tarifen noch teurer sind.

Für Ping Anrufe werden mittlerweile meistens ausländische Rufnummern verwendet, weil die deutschen Nutzer deutsche Premium-Dienste inzwischen recht gut kennen und es dazu eine Ansagepflicht für die Preise gibt, bevor die Abrechnung beginnt. Das ist im Ausland selten genau so der Fall und daher ist es mit fremden Nummern einfacher, hohe Kosten zu verursachen. Man erkennt dies in der Regel durch die internationale Vorwahl vor der Rufnummer. Mehr dazu haben wir hier zusammengestellt: 0039, 0021, 007, 0034

Ping Anrufe Liste der Länder mit Preisansagepflicht

Die Rückrufe von Ping Calls werden dabei normal vom eigenen Anbieter in Rechnung gestellt, es sei denn, es liegt ein Inkassierungsverbot der Bundesnetzagentur vor. Das ist aber vergleichsweise selten der Fall. Seit 2018 gilt für einige Ländervorwahlen zusätzlich eine Preisansagepflicht. Verbraucher werden so informiert, welche Kosten entstehen, bevor der Anrufe durchgestellt wird. So kann man rechtzeitig auflegen. Diese Pflicht gilt aktuell für folgende Länder und Ländervorwahlen:

  • 001767 Dominica
  • 00265 Malawi
  • 00211 Südsudan
  • 00269 Komoren und Majotte
  • 00212 Marokko
  • 00297 Aruba
  • 00213 Algerien
  • 00355 Albanien
  • 00216 Tunesien
  • 00374 Armenien
  • 00221 Senegal
  • 00375 Weißrussland
  • 00223 Mali
  • 00381 Serbien
  • 00224 Guinea
  • 00382 Montenegro
  • 00225 Elfenbeinküste
  • 00387 Bosnien-Herzegowina
  • 00229 Benin
  • 00389 Mazedonien
  • 00231 Liberia
  • 00501 Belize
  • 00232 Sierra Leone
  • 00509 Haiti
  • 00235 Tschad
  • 00592 Guyana
  • 00236 Zentralafrikanische Republik
  • 00593 Ecuador
  • 00237 Kamerun
  • 00674 Nauru
  • 00240 Äquatorial-Guinea
  • 00675 Papua-Neuguinea
  • 00241 Gabun
  • 00676 Tonga
  • 00242 Kongo
  • 00678 Vanuatu
  • 00245 Guinea-Bissau
  • 00685 Samoa
  • 00247 Ascension
  • 00691 Mikronesien
  • 00248 Seychellen
  • 007 Russland/Kasachstan
  • 00249 Sudan
  • 00881 Global Mobile Satellite System
  • 00252 Somalia
  • 00882 International Networks
  • 00255 Tansania
  • 00883 International Network
  • 00256 Uganda
  • 00994 Aserbaidschan
  • 00257 Burundi
  • 00960 Malediven
  • 00261 Madagaskar
  • 00967 Jemen
  • 00263 Simbabwe
  • 00973 Bahrain

Diese Pflicht zur Preisansage vor der Abrechnung gilt vorerst bis 2024. Ab und an findet man bei solchen Calls auch SMS Spam oder Schockanrufe, in der Regel sind es aber Ping Calls.

Ping Anrufe Liste

Bei Mimikama.at hat man auch eine Liste von Rufnummern veröffentlicht, die dafür besonders oft missbraucht werden:

  • +9944041350xx
  • +43720022530
  • +1548458130
  • +40744638xx
  • +40420042399
  • +41742773xx
  • +229922960xx
  • +883 100 100 105
  • +883 100 100 106
  • +211978xx,
  • +231902xx
  • +88216227763
  • +375299015168
  • +21628702629
  • +381643033145

Auch bei der Aufsichtsbehörde ein Österreich findet man eine Liste mit Vorwahlen und Nummern zu Ping Anrufen. Diese gelten auch in Deutschland:

  • 00216 (+216) – November 2019, Juli 2020, November 2020, Dezember 2020, Jänner 2021, Februar 2021, März 2021, April 2021, Juni 2021
  • 003816 (+3816) – Juni 2021
  • 0037 (+37) – Dezember 2020, März 2021
  • 00535 ( +535) – März 2021
  • 0037744 (+37744) – Februar 2021
  • 0038111 (+38111) – Dezember 2020, Jänner 2021
  • 003826 (+3826) – Jänner 2021
  • 00256 (+256) – Dezember 2020
  • 00257 (+257) – Dezember 2020
  • 0041744 (+41744) – Dezember 2020
  • 0041748 (+41748) – Dezember 2020
  • 0079407 (+79407) – Dezember 2020
  • 00221 (+221) – November 2020
  • 00212 (+212) – November 2020
  • 00252 (+252) – November 2020
  • 00255 (+255) – November 2020
  • 00992 (+992) – Juni 2020
  • 00680 (+680) – Juni 2020
  • 00509 (+509) – März 2020
  • 00242 (+242) – März 2020
  • 00222 (+222) – November 2019
  • 00676 (+676) – März 2019
  • 004416045xxxx (+4416045xxxx) – Februar 2019
  • 00417427730xx (+417427730xx) – Dezember 2018
  • 00685 (+685) – Dezember 2018
  • 00265 (+265) – Dezember 2018
  • 00248 (+248) – Dezember 2018
  • 00236 (+236) – Dezember 2018
  • 00229 (+229) – Dezember 2018
  • 00211 (+211) – Dezember 2018
  • 00241 (+241)
  • 00686 (+686)
  • 00882 (+882)
  • 00883 (+883)
  • 0720 270033

Wie sollte man mit Ping Anrufen umgehen?

Prinzipiell gilt bei diesen Anrufen: NICHT ZURÜCKRUFEN. Ein Rückruf verursacht hohe Kosten und man hat nur selten die Chance, diese Kosten zurück zu bekommen. Man sollte diese Anrufe auch gar nicht annehmen, selbst wenn es möglich wäre. Im besten Fall ignoriert man diese Anrufen vollständig und reagiert nicht darauf.

Die Verbraucherzentrale schreibt zu Tipps gegen solche Formen der Anrufe:

  • Gehen Sie bei ausländischen Nummern nicht ans Handy, wenn Sie keinen Anruf aus dem Ausland erwarten.
  • Rufen Sie unbekannte Rufnummern nicht zurück.
  • Sperren Sie die Rufnummer, damit Sie davon keine Anrufe und SMS mehr erhalten. Eine Garantie dafür, dass Sie dann Ruhe haben, gibt es allerdings nicht. Denn die Anrufer können ihre Nummern leicht wechseln. Und Achtung: Durch die Sperre wird nicht verhindert, dass Sie die Nummer weiterhin zu hohen Kosten anrufen können.
  • Auf der Maßnahmenliste der Bundesnetzagentur können Sie prüfen, ob bereits ein „Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung“ vorliegt. In dem Fall müssen Sie die angefallenen Kosten auf Ihrer Telefonrechnung nicht zahlen. Falls die Nummer nicht aufgeführt ist, können Sie sie bei der Bundesnetzagentur melden.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann die entsprechenden Rufnummern auch im Handy sperren. Dann kann zumindest von dieser Rufnummer kein Call mehr kommen. Gegen andere Rufnummern schützt das natürlich nicht, es sein denn man sperrt generell Anrufe aus bestimmten Ländern.

TIPP: Man kann sich generell gegen Spam-Anrufe schützen und Betrugsversuche so direkt verhindern und natürlich kann man auch Maßnahmen gegen bestimmte Rufnummern ergreifen lassen. Wie das geht ist in diesem Artikel beschrieben: Schutz gegen Spam-Anrufe: Beschwerden, Blockieren und Black List. Wie man konkret Rufnummern blockieren, ist hier zusammengefasst: Rufnummer blockieren bei allen Systemen | Rufnummer blockieren

Was kann man gegen Ping Anrufe tun?

Als Verbraucher kann man direkt nicht viel gegen solche Anrufe tun, aber die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde kann hier natürlich aktiv werden. So können beispielsweise deutsche Anbieter angewiesen werden, die Rechnung und Forderungen von missbräuchlichen Rufnummern nicht für die Unternehmen im Ausland einzuziehen und abzurechnen. Dann werden auch keine Kosten für Verbraucher in Rechnung gestellt. Damit dies durchgeführt werden kann, muss die Behörde aber über den Missbrauch informiert werden.

Die Bundesnetzagentur bietet dafür ein spezielles Formular an, mit der man gezielt diese Anrufe und vor allem die Nummer melden kann. Dieses Formular ist kostenfrei hier zu finden:

Die Behörde ist in solchen Fällen auch schon mehrfach aktiv geworden. Allerdings ändert das leider nichts daran, dass es nach wie vor diese Form des Missbrauchs gibt.

Wer sich unsicher ist, ob eine Rufnummer im Handy zu einem Ping Call gehört oder nicht, kann dies auch prüfen. Es gibt dazu Apps, mit denen man sich die Erfahrungen und Hintergründe für eine Rufnummer anzeigen lassen kann. Beispielsweise steht für Android CleverDialer kostenlos zur Verfügung. Die Macher schreiben dazu:

Mit der Anruferkennung wisst ihr immer wer anruft. Die Dialer App soll unbekannte Telefonnummern erkennen. Wir nutzen sowohl Das Telefonbuch als auch das Internet als Quelle um unbekannte Nummern für dich zu finden. Die Anruferkennung erkennt nicht nur unbekannte Anrufer, sondern ermöglicht auch einen schnellen Zugriff auf eure Kontakte und Telefonnummern. Wir versuchen die Identität unbekannter Anrufer für euch herauszufinden und zusätzlich könnt ihr lästige Anrufer einfach direkt blocken.

So kann man zu jeder Nummer bereits einige Informationen bekommen und einfacher entscheiden, ob es ein wichtiger Anruf war oder man lieber nicht zurückruft, weil es wohl ohnehin nur ein Ping Call gewesen ist.

Video: Jan Böhmermann beantwortet einen Ping Call

Rechtsprechung: PING-Anrufe sind strafbar!

Ja, Ping-Anrufe sind in Deutschland strafbar. Sie können als Betrug, Nötigung oder Beleidigung gewertet werden.

Betrug Ping-Anrufe werden oft dazu verwendet, die Opfer zu einem Rückruf auf eine teure Mehrwertdienstenummer zu animieren. Wenn das Opfer den Rückruf tätigt, fallen hohe Gebühren an. Dieser Betrug kann als Betrug nach § 263 StGB geahndet werden.

Nötigung Ping-Anrufe können auch als Nötigung nach § 240 StGB gewertet werden. Wenn die Anrufe dazu dienen, das Opfer zu einer bestimmten Handlung zu zwingen, zum Beispiel zu einem Rückruf, kann dies als Nötigung geahndet werden.

Beleidigung In einigen Fällen können Ping-Anrufe auch als Beleidigung nach § 185 StGB gewertet werden. Wenn die Anrufe dazu dienen, das Opfer zu beleidigen oder zu verunglimpfen, kann dies als Beleidigung geahndet werden.

Rechtsfolgen

Für Betrug, Nötigung und Beleidigung können Geldstrafen oder Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren verhängt werden.

Es gibt mehrere Urteile in Deutschland zu Ping-Anrufen. In einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 27. März 2014 wurde festgestellt, dass Ping-Anrufe als Betrug strafbar sind. In diesem Fall hatten die Angeklagten gezielt Mobiltelefone angerufen, um die Angerufenen zu einem Rückruf auf eine teure Mehrwertdienstenummer zu animieren. Der Bundesgerichtshof stellte fest, dass die Angerufenen durch die Ping-Anrufe getäuscht wurden, da sie dachten, es handle sich um einen verpassten Anruf von einem Bekannten.

In einem weiteren Urteil des Landgerichts Osnabrück vom 20. August 2010 wurde festgestellt, dass Ping-Anrufe auch als Nötigung strafbar sein können. In diesem Fall hatte der Angeklagte einen Mann mehrfach angerufen und ihn aufgefordert, Geld zu zahlen. Der Angeklagte behauptete, er habe Informationen über den Mann, die er veröffentlichen würde, wenn der Mann nicht zahle. Das Landgericht Osnabrück stellte fest, dass die Anrufe den Mann zu einer bestimmten Handlung gezwungen hatten, nämlich zum Zahlen von Geld.

In einem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 23. Juni 2016 wurde festgestellt, dass Ping-Anrufe auch als Beleidigung strafbar sein können. In diesem Fall hatte der Angeklagte einen Mann mehrfach angerufen und ihn mit Beleidigungen beschimpft. Das Landgericht Hamburg stellte fest, dass die Anrufe den Mann beleidigt und verunglimpft hatten.

FAQ rund um Vorwahlen und Auslands-Rufnummern

Ist 00 und + bei Vorwahlen das Gleiche?

Im mobilen Bereich wird in der Regel das + für Auslandsvorwahlen genutzt, im Festnetzbereich oft die 00. Beide Möglichkeiten stehen aber für Verbindungen ins Ausland.

Wie nutzt man eine Auslandsvorwahl?

Um von einem Anschluss in Deutschland aus in ein anderes Land zu telefonieren, wählt man zweimal Null „00“ (in Mobilfunknetzen ein Plus „+“) und dann die Ländervorwahl. Danach folgt die Ortsvorwahl, wobei in der Regel eine eventuell führende Null weggelassen wird.

Wie ist die Auslandsvorwahl von Deutschland?

Um aus dem Ausland nach Deutschland anzurufen, muss man die 0049 bzw. die +49 vor die eigentliche Rufnummer wählen.

Welche Kosten entstehen bei Auslandsvorwahlen?

Wenn man Anrufe aus dem Ausland ANNIMMT entstehen keine Kosten. Für eigene Anrufe auf eine Auslandsvorwahl entstehen oft höhere Kosten, je nachdem, welchen Anbieter man nutzt und in welches Land man anruft.

Was sind Ping-Anrufe?

Ping Anrufe sind kurz Calls, die sofort wieder beendet werden und den Angerufenen dazu verleiten sollen, auf oft teure Rufnummern zurückzurufen.

Sind Auslandsrufnummern seriös?

Anrufe aus dem Ausland werden oft für Spam genutzt, aber oft stecken auf seriöse Gründe dahinter. Vor allem zur Urlaubszeit können Anrufe aus dem Ausland vorkommen (vor allem wenn man eine Reise im jeweiligen Land gebucht hat).

Kostenloser Mobilfunk-Newsletter

Immer auf dem neusten Stand in Sachen Mobilfunk, Deals und Rufnummern!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.