XLmobile – Das Netz, die Netzqualität und LTE

 

XLmobile – Das Netz, Die Netzqualität und LTE – Bei XLmobile handelt es sich um eine Tarifmarke, die vom Handyshop Handybude und Klarmobil bzw. mobilcom-debitel als Vertragspartner gemeinsam mit Angeboten bespielt wird und lediglich als Übermittler dieser Verträge auftritt. Die Unternehmensstruktur und -verbindungen sind ein bisschen verwirrend: XLmobile ist eine Tarifmarke des Handyshops Handybude.de, über die primär Freenetmobile Tarife an den Markt gebracht werden. Freenetmobile hingegen gehört zu klarmobil und somit zur mobilcom-debitel. Feststeht aber, dass auch diese Mobilfunkanbieter sich in die Netzinfratsruktur von einem deutschen Netzbetreiber einmieten müssen. Doch in welchem Netz surft, telefoniert und simst man in Tarifen von XLmobile?

Das Netz bei XLmobile

Schaut man sich die Tarife auf der Website von XLmobile genauer an, wird man, was das Netz betrifft nicht wirklich schlau: in den Tarifbeschreibungen und den Tarifdetails wird stets nur von „D-Netz-Qualität“ geschrieben. Das kann aber sowohl für das D1-Netz der Telekom als auch für das D2-Netz von Vodafone stehen. Das einzige, was man hier ausschließen kann, ist das o2 Netz. Nur bei der Allnet Flat 1 GB wird das genutzte Netz deutlich kommuniziert. Schon in der Tarifbeschreibung steht, man nutze „o2+-Netz-Qualität“.

FAQ oder sonstige Informationen zum Anbieter und den Tarifen sind auf der Website von XLmobile (noch) nicht vorhanden, in den Tarifbeschreibungen wird ein Rätsel aus dem genutzten Netz gemacht und auch in den AGB hat man auf klare Formulierungen verzichtet. Es werden einfach alle Netzbetreiber in Deutschland genannt:

Im Verhältnis des Kunden zu einem Mobilfunkbetreiber (z.B. im Rahmen eines Mobilfunkvertrages) gelten zudem die jeweiligen Bedingungen des Mobilfunkbetreibers. Insoweit sind wir nicht direkt am Vertragsverhältnis beteiligt, sondern allenfalls bei Vertragsschluss für beide Parteien vermittelnd tätig. Hinsichtlich der etwaigen Bedingungen der Mobilfunkanbieter wird auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen derselben verwiesen. Diese können u.a. hier eingesehen werden:

Mobilcom Debitel – http://www.mobilcom-debitel.de/hilfe/downloads/vertrags-tarife/
Drillisch Online – http://www.xlmobile.de/agb_drillisch.pdf
Telekom – http://www.telekom.de/agb
Vodafone – http://www.vodafone.de/agb.html
E-Plus – http://www.eplus.de/meta/AGB/AGB.asp
O2 – http://www.o2online.de/meta/agb-und-infos

Die Benennung der mobilcom-debitel macht an dieser Stelle klar, wie eng die Verbindung zwischen den Unternehmen ist. Insgesamt lässt XLmobile die Kunden aber ziemlich allein mit der Frage, welches Netz genutzt wird und welche Netzqualität man bekommt. Das kennen wir allerdings schon von Freenetmobile. Da XLmobile ja primär Tarife von Freenetmobile vertreibt, ist das also eigentlich kein Wunder.
Wenn man sich die Verträge genauer anschaut und mit dem Angebot von Freenetmobile abgleicht, kann man die Netzzugehörigkeit der einzelnen Tarife trotzdem bestimmen. Momentan lassen sich zwar fast nur Freenetmobile Tarife im Netz von Vodafone finden, es ist zwar nicht auszuschließen, dass XLmobile auch Telekom Verträge mit in sein Tarifportfolio aufnehmen wird.

Die Netzqualität und LTE bei Vodafone

Durch die Fusion von Eplus und O2 ist Vodafone mittlerweile der kleinste Netzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen kann trotzdem auf ein sehr gut ausgebautes Mobilfunk-Netz verweisen und hat in den letzten Jahren besonders im LTE Bereich investiert und ausgebaut. Das hat für Vodafone Kunden den Effekt, dass LTE in vielen Bereichen angeboten wird und Daten somit besonders schnell übertragen werden können. Davon haben die Kunden von XLmobile, die Freenetmobile Tarife abschließen jedoch herzlich wenig, da sie nicht das komplette Handy-Netz von Vodafone nutzen können/dürfen. Vodafone schottet das LTE Netz nämlich vor Nutzern von Drittanbietern ab und stellt es nur direkten Vodafone-Kunden zur Verfügung.

In diversen Netztests liegt Vodafone mit der Telekom in verschiedensten Kategorien immer vor O2. Vodafone überzeugt mit den wenigsten Fehlern beim Übertragungsaufbau und bietet insgesamt den besten VoLTE-Service. Generell scheint bei Vodafone aufgerüstet geworden zu sein: In vielen Bereichen liegt Vodafone zwar noch hinter der Telekom, hat den Abstand zwischen den Kontrahenten jedoch deutlich verkleinert.

Der ewige Zweite hinter der Telekom kriegt die Kurve: Vodafone schließt mit einem großen Sprung auf und landet in der Gesamtwertung mit einer Note von 1,8 nur ganz knapp hinter der Telekom. Besonders im Bereich Telefonie zeigt Vodafone seine Stärke und gewinnt diese Teilwertung zusammen mit der Telekom. Auch wenn es um das Surfen im Internet oder um Datentransfers geht, hat Vodafone aufgeholt. Trotzdem kann die Telekom einen hier kleinen Vorsprung bewahren und dadurch Vodafone noch einmal in Schach halten.

Das Netz, die Netzqualität und LTE bei der Allnet Flat 1 GB

Wie eingangs bereits erwähnt, stellt die Allnet Flat 1GB bei XLmobile einen Sonderfall dar: Nur bei diesem Tarif wird das genutzte Netz eindeutig kommuniziert. Sobald LTE bei Drittanbietern im Spiel ist, kann es sich auch eigentlich nur um einen Tarif im O2 Netz handeln, da O2 als einziger Netzbetreiber das LTE Netz für alle Anbieter freigeschaltet hat. D-Netz Tarife können mit LTE nicht so günstig angeboten werden. Mit der Allnet Flat 1 GB surft und telefoniert man hingegen im o2 Netz. Diese Flatrate ist momentan die einzige bei XLmobile, mit dem man LTE-Internet nutzen kann.

Unter dem Motto „Zwei Netze sind besser als eins“ wurden die Netz von O2 und E-Plus zusammengelegt. Die Fusion der beiden Unternehmen hat durch das Zusammenlegen der Kundenstämme beider Netzbetreiber den größten deutschen Mobilfunk-Anbieter entstehen lassen mit noch mehr Kunden als die Telekom im mobilen Bereich. Darunter hat die Netzqualität von O2 vorerst ein bisschen gelitten. In einigen Tests der letzten Jahre lagen die Konkurrenten Vodafone und Telekom in vielen Bereichen der zahlreichen Netztests vor der Leistung O2.

Die Fusion hat allerdings auch Vorteile mit sich gebracht: Durch die Fusion wurde das National Roaming in den Netzen von O2 und E-Plus möglich. Mit National Roaming ist die Freischaltung aller Kunden aus dem O2 Netz für die E-Plus UMTS-Netzversorgung gemeint. Immer dann, wenn man im Heimnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wählt sich Ihr Endgerät automatisch in das andere UMTS-Netz ein. Kunden von O2 wird somit immer die schnellst- und bestmögliche Datenversorgung garantiert.

Ein großer Vorteil dieses Tarifs im Vergleich zu den Freenet-Tarifen im Vodafone Netz ist jedoch, dass man mit ihm das LTE nutzen kann. Während Vodafone die LTE Nutzung nämlich nur für exklusiv Vodafone Kunden anbietet, können bei O2 auch Kunden von Drittanbietern wie XLmobile bzw. Freenetmobile vom neusten Technik-Standard profitieren.Gerade im ländlichen Raum sollte man sich allerdings nicht zu sicher sein, das schnelle LTE wirklich nutzen zu können. Dafür lohnt es sich, vorab eine Netzabdeckungskarte von O2 zu checken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Welches Netz – welche Vorwahl wird genutzt? | Design Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress