Welches Netz nutzt Fonic Mobile (früher Lidl Mobile)?

Welches Netz nutzt Fonic Mobile (früher Lidl Mobile)? – LIDL Mobile war urspünglich die Prepaid Marke der LIDL Handelskette und wurden in den Filialen des Unternehmens vermarktet. Mittlerweile setzt das Unternehmen aber auf LIDL Connect und die bisherigen Prepaidkarten wurden daher umbenannt und an Fonic angegliedert. Allerdings gibt es nach wie vor die Trennung zwischen den normalen Fonic Mobile Kunden (die einen extra Bereich haben) und den normalen Fonic Nutzern.

Trotz dieser wechselhaften Geschichte der Marke hat sich an sich beim Netz und bei der Netzabdeckung wenig geändert. Sowohl die ursprünglichen LIDL Mobile Karten als auch die neuen Fonic Mobile Karte nutzen das Mobilfunk-Netz von O2 und die entsprechenden Angaben finden sich auch sehr transparent auf der Webseite von Fonic Mobile.

Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

Mit FONIC mobile telefonieren und surfen Sie im stabilen Netz von o2. Dank National Roaming sind Sie auch für die E-Plus UMTS-Netzversorgung frei geschaltet. Immer dann, wenn Sie im o2-Netz nur eine GSM (2G)-Versorgung haben und über das E-Plus-Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wählt sich Ihr Handy automatisch in das E-Plus UMTS-Netz ein. Damit profitieren Sie z.B. bei Internetverbindungen von höheren Datenübertragungsgeschwindigkeiten (Download UMTS bis 384 Kbit/s, HSPA+ bis 21,6 Mbit/s).

An sich hat man damit sogar zwei Netze zur Verfügung. Allerdings wird das Eplus Netz zunehmend in das O2 Netz integriert, so dass im Endeffekt nur das O2 Netz übrig bleiben wird. Derzeit hat man aber auf jeden Fall den Vorteil, über das National Roaming auch Eplus noch mit nutzen zu können, wenn die Netzqualitöt bei O2 nicht ausreichend sollte. Als Erklärung heißt es dazu in den FAQ:

National Roaming bezeichnet die Freischaltung aller FONIC mobile Kunden zur Nutzung der zusammengeschlossenen UMTS-Netze (3G) von o2 und E-Plus. Somit profitieren Sie als FONIC mobile Kunde zeitlich unbegrenzt von der Stärke beider Netze. Immer dann, wenn Sie im o2-Netz nur eine GSM (2G)-Versorgung haben und über das E-Plus-Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wählt sich Ihr Handy automatisch in das E-Plus UMTS-Netz ein. In welchem Netz Sie sich gerade befinden, erkennen Sie im Handy-Display am Namen des derzeitig verwendeten Mobilfunknetzes. Ein zusätzliches „+“ signalisiert, dass Sie gerade im UMTS-Netz von E-Plus sind.

Die Nutzung des Eplus Netzes erfolgt dabei kostenfrei bzw. ohne zusätzliche Gebühren im Vergleich zum normalen Tarife von Fonic Mobile. Man zahlt also nichts extra, wenn man das Roaming im Eplus Netz nutzt – zumindest nicht, so lange man sich im Inland aufhält. Auslandsroaming wird natürlich auch bei Fonic mobile separat abgerechnet.

Ist LTE bei Fonic mobile möglich?

In den Tarifdetails gibt Fonic leider keine genauen Infos dazu, welche Geschwindigkeiten man erwarten kann. Man muss schon gezielt in den FAQ suchen um heraus zu finden, ob LTE beim Unternehmen möglich ist. Erfreulicherweise können die Prepaidkarte von Fonic Mobile derzeit das LTE Netz von O2 mit nutzen. Allerdings sind die Geschwindigkeiten nicht komplett frei gegeben. Stattdessen surft man maximal mit 21,6Mbit/s.

In den FAQ ist dazu Folgendes festgehalten:

Sofern Ihnen im Endgerät LTE angezeigt wird, können Sie natürlich auch LTE nutzen. Wir bieten Ihnen eine Maximalgeschwindigkeit von 21,6 Mbit/s. Ob Sie diese voll ausschöpfen können, hängt sowohl von Ihrem Endgerät als auch von der Netzabdeckung ab. Es handelt sich bei der Geschwindigkeit von bis zu 21,6 MBit/s bereits um eine höhere Bandbreite als HSPA (nämlich HSPA+ sowie LTE). Es entstehen keine Zusatzkosten

Das ist etwas schade, denn das O2 Netz bietet für andere Anbieter bereits 50Mbit/s als Geschwindigkeit an und die eigenen O2 Free Tarife können sogar bis 225MBit/s surfen. Dieser hohe Speed steht leider für O2 Kunden nicht zur Verfügung. Trotzdem ist es ein gutes Zeichen, dass zumindest die LTE Nutzung bei den Tarifen bereits frei geschaltet ist, denn gerade im Prepaid Bereich gibt es nach wie vor nur wenige Anbieter, die derzeit LTE erlauben. Das ist im Übrigen ein Vorteil, den LIDL Connect Kunden nicht haben. LIDL hat zwar die Partnerschaften erweitert, LTE gibt es aber bei LIDL Connect noch nicht. Stattdessen surft man nur im 3G Netz von Vodafone. Der Wechsel zu Fonic Mobile hat also durchaus auch Vorteile mit sich gebracht.

Die APN Einstellungen für Fonic Mobile

Um das mobile Internet im O2 Netz nutzen zu können, müssen die korrekten Internet Einstellungen im Handy oder Smartphone hinterlegt sein. Als Kunden muss man dabei an sich nichts machen, denn diese Einstellungen werden beim ersten Einlegen der Simkarte ins Handy automatisch übernommen.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Die richtigen Einstellungen werden normalerweise automatisch von der FONIC mobile SIM-Karte übernommen. Bei den meisten Handys kann man sich bequem die notwendigen Einstellungen für MMS und Internet per SMS auf das Handy senden lassen. Die Zusendung der Einstellungs-SMS können Sie hier neu beauftragen. Tragen Sie einfach in das angezeigte Feld Ihre FONIC mobile Handynummer ein. Danach erhalten Sie binnen Sekunden die korrekten Einstellungen für Ihr Handy kostenlos per SMS. Bestätigen Sie dann die Frage „Installieren?“ jeweils mit „Ja“. Bitte beachten Sie, dass in den Einstellungen die mobile Datenübertragung aktiviert werden muss.

Das klappt aber nicht in jedem Fall und daher kann es sein, dass man selbst aktiv werden muss. Die Einstellungen lassen sich dabei normalerweise im Bereich Datenverbindungen => Zugangspunkte einstellen. Dort sollte man folgende Einstellungen hinterlegen:

  • Profil / Name: o2 Internet
  • Zugangspunkt / APN: pinternet.interkom.de

Wenn man danach das Handy neu startet, sollten die Einstellungen korrekt übernommen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Welches Netz – welche Vorwahl wird genutzt? | Design Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress