Das Blau.de Netz und die Netzqualität

 

Welches Netz nutzt blau.de? – Blau.de ist einer der ältesten Discounter auf dem deutschen Markt und startete bereits 2005. Ursprünglich bot das Unternehmen nur Prepaidkarten im Netz von Eplus an, mittlerweile hat man sich aber sehr viel breiter aufgestellt und vertreibt beispielsweise auch Allnet-Flatrates und Surfsticks. Auch die Prepaidkarte wurde deutlich aufgewertet. Neben der eigentlichen Karte (ohne Mindestvertragslaufzeit und Grundgebühr) gibt es eine ganze Reihe von Optionen und Flatrates, die auf monatlicher Basis mit gebucht werden können und die Prepaidkarte zu einem kompletten Smartphone Tarif machen.

Mehr Startguthaben bei Blau.de

Unser Tipp: Wer sich für eine Prepaidkarte von Blau.de interessiert, kann hier mehr Guthaben bekommen, als es über die normale Blau.de Seite gibt. Über folgenden Link sind 15 Euro Startguthaben sowie 10 Euro Guthaben zusätzlich bei der ersten Aufladung möglich. Es muss dazu kein weitere Code eingegeben werden, es reicht die Bestellung über diese Aktionsseite: Blau.de mit zusätzlichem Guthaben.

Im letzten Jahr wurde das Unternehmen dazu auch noch komplett von O2 übernommen und Ende des Jahres auch auf deren Systeme umgestellt. Damit nutzt Blau.de mittlerweile nicht mehr das Netz von Eplus sondern wurde ins O2 Netz übernommen. Das betrifft sowohl die bisherigen Tarife, Prepaidkarten und Allnet Flat als auch alle neuen Angebote. Den aktuellen Ausbaustand des O2 netzes (und damit auch des Netzes von Blau) kann man hier kostenlos abfragen. Man erkennt die neue Netzzugehörigkeit auch sehr gut direkt in den AGB: Dort steht als Vertragspartner das Mutterunternehmen von O2:

Der Ver­trag kommt – so­weit nicht aus­drück­lich an­ders an­gege­ben – zu­stan­de mit:

Tele­fóni­ca Ger­many GmbH & Co. OHG
Georg-Brauch­le-Ring 23-25
80992 Mün­chen
Deutsch­land
www.telefonica.de
Ust-ID-Nr.: DE 811 889 638
Amts­gericht Mün­chen HRA 70343

Schnelleinstieg – die aktuelle Blau.de Tarife:

  • zur Blau.de Prepaidkarte: hier
  • zur Blau.de Allnet Flat: hier

Blau.de Netzqualität

Das Netz von O2 hat gerade im Datenbereich noch Verbesserungsbedarf, aber die angebotenen Flatrates sind dafür alle sehr günstig. So bekommt man beispielsweise die Internet-Flatrate mit 500MB Volumen pro Monat für 9.90 Euro, die Variante mit 3 Gigabyte Volumen kostet 14.90 Euro. Der Ausbaustand ist dabei höchst unterschiedlich. In vielen Großstädten ist das O2 Netz bereits sehr gut ausgebaut, es gibt aber auch schlecht versorgte Regionen. Die Karten zur Netzabdeckung sind da leider nicht sehr hilfreich, meistens ist es besser, Freunde und Bekannte nach deren Erfahrungen mit dem Eplus Netz vor Ort zu fragen. Es gibt aktuell auch keine Freikarten im Netz von Eplus, mit denen man unkompliziert die Qualität des Netzes testen könnte.

Mit dem Zusammenschluss von O2 und Eplus (siehe hier) hat sich die Netzqaulität bei Blau.de wie bei allen Anbietern etwas erhöht, denn die Simkarten können – über das sogenannten nationale Roaming –  nun auch die 3G Netze von Eplus mit nutzen. Die Handys buchen sich dabei automatisch in das Netz ein, das vor Ort am besten ausgebaut ist. Das scheint die Zufriedenheit mit dem O2/Eplus Netz deutlich erhöht zu haben

Im Laufe der nächsten Jahren sollen beide Netze noch weiter zusammen wachsen, bis es gar keinen Unterschied mehr zwischen Eplus- und O2 Netz geben wird. Dann können auch Blau.de Kunden das gesamte Mobilfunk-Netz von beiden Anbietern mit nutzen. O2 hat diesen Ausbauschritt bereits angekündigt 2016 bereits erste Schritte unternehmen. Bis beide Netze aber überall in Deutschland verschmolzen sind, werden sicher noch einige Jahre vergehen.

LTE bei Blau.de

LTE ist derzeit bei Blau.de in allen Handytarifen und auch bei den Prepaidkarten kein fester Vertragsbestandteil. Durch die Netzfreigabe seitens Eplus/O2 können aber alle Simkarten im Eplus Netz derzeit LTE nutzen und mit einer Geschwindigkeiten von bis zu 21,1Mbit/s im mobilen Internet surfen. Das betrifft natürlich Blau.de aber auch die Simkarten von Simyo oder ALDI Talk.

Der große Vorteile durch die Übernahme von Blau ist, dass nun LTE auch direkt im Tarif mit festgeschrieben ist. Man bekommt also Tarife, bei denen LTE und die Nutzung Vertragsbestandteil ist. Man kann daher direkt in den Blau Tarifen LTE nutzen und muss nicht mehr zu anderen Handytarifen greifen, wenn man LTE haben möchte.

Allerdings können Blau Kunden leider nicht den kompletten Speed des O2 LTE Netzes nutzen. Die Geschwindigkeiten sind auch maximal 21,6Mbit/s begrenzt. Das O2 Netz könnte dagegen schon Speed bis 225Mbit/s bereit stellen – für Blau Kunden sind diese Geschwindigkeiten aber noch nicht frei gegeben. Falls man auch die 21,6Mbit/s nicht erreicht, schreibt Blau in den FAQ:

Oft ist der Grund für eine langsame mobile Datenverbindung, dass Ihr monatliches Datenvolumen verbraucht ist. Die Höhe Ihres Datenvolumens ist abhängig von dem gewählten Tarif. Die Tarifkonditionen finden Sie in Ihrem „Mein Blau“ Bereich. Nach Überschreiten des Datenvolumens wird die Surf-Geschwindigkeit bis zum Ende Ihres Abrechnungszeitraums, den Sie bitte Ihrer Rechnung entnehmen, verringert. Die Verbrauchsanzeige in Ihrem „Mein Blau“ Bereich zeigt Ihnen, wie viel Datenvolumen Sie im Abrechnungszeitraum bereits genutzt haben. Damit Sie weiter unbeschwert surfen können, haben Sie hier auch die Möglichkeit, ein Daten-Upgrade zu aktivieren.

Netz-Wechsel bei Blau.de

Da Blau.de nur ein Netz anbietet, ist ein Netzwechsel innerhalb von Blau.de nicht möglich. Wer ein anderes Netz möchte, muss einen anderen Anbieter wählen. Blau.de bietet dazu an, die alte Rufnummer mitzunehmen. Allerdings wird dafür eine Gebühr von 24.95 Euro für die Freigabe der alten Rufnummer berechnet. Umgekehrt ist die Mitnahme von anderen Rufnummer zu Blau.de kostenlos – zumindest auf Seiten von Blau.de. Die Portierung der Rufnummer ist dabei nicht ganz einfach. Wie sich das in der Praxis auswirkt, kann man hier nachlesen.

Blau.de Erfahrungen

Blau.de kann mittlerweile auf einen großen Kundenstamm und entsprechend gibt es viele Erfahrungsberichte im Internet. Als einer der wenigen Prepaid Anbieter hat Blau.de auch eine komplette Allnet Flat auf Prepaid Basis im Angebot (obwohl die Kunden des Unternehmens Flats eher für überflüssig hielten).  Einige Testberichte davon haben wir hier zusammengetragen um den Überblick etwas zu erleichtern.  Erfahrungen über Probleme mit der Guthaben-Auszahlung findet man hier.

Die Erfahrungsberichte nach dem Netz-Zusammenschluss mit O2 sind vergleichsweise dünn gesäht. Entweder hat sich dadurch für die Kunden von Blau relativ wenig geändert oder es gibt kaum noch neue Blau-Mobilfunk-Kunden, die darüber berichten könnten. Allerdings gab es große Kritik, als in 2016 der maximale Speed der Karten abgesenkt wurde. Früher waren surfen im LTE Netz bis 42,2Mbit/s möglich. Ab 2016 kann man zwar nach wie vor LTE nutzen, die maximalen Geschwindigkeit wurde aber halbiert und liegt jetzt nur noch bei 21,1Mbit/s.

Blau.de Guthaben aufladen

Obwohl Blau.de das Netz von Eplus nutzt, sind die normalen Aufladekarte von Eplus für den Discounter nicht anwendbar. Es gibt spezielle Blau.de Guthabenkarten, die man nutzen muss, um die Prepaidkarten nachzuladen. Das gleiche gilt auch für die Aufladung am Bankautomaten. Die normale Aufladung über Eplus funktioniert nicht, man muss speziell Blau.de als Aufladepartner auswählen, sofern der Discounter mit angeboten wird.

Klassiker: Blau.de Werbespot aus dem Jahr 2009

letzte Aktualisieren: 04.02.2017


One Comment to Das Blau.de Netz und die Netzqualität

  1. alfredar sagt:

    blau.de ist super, wenn man nicht telefonieren möchte. Also ich muss in Randberlin regelmäßig nach draußen gehen, un Gespräche ohne Unterbrechung zu machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Welches Netz – welche Vorwahl wird genutzt? | Design Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress