Das Netz von WhatsApp Sim – Erfahrungen, Netzqualität, Zugangsdaten und APN

Das Netz von WhatsApp Sim – Erfahrungen, Netzqualität, Zugangsdaten – WhatsApp Sim ist ein vergleichsweise neuer Anbieter, der ausschließlich eine Prepaidkarte anbietet und in Kooperation mit dem Online-Messenger WhatsApp gestartet wurde. Als besonders Features sind alle WhatsApp Nachrichten kostenfrei – es wird kein Datenvolumen angerechnet. Das gilt bis zu einem maximalen Volumen von 1GB pro Monat. WhatsApp hat auch trotz vergleichsweise umstrittenere Funktionen wie die Lesebestätigungsanzeige (oder auch dem neuen Status) nach wie vor Millionen von Kunden in Deutschland und daher ist die Zielgruppe für WhatsApp Sim vergleichsweise groß – auch wenn es natürlich auch Gegenbeispiele gibt. Mittlerweile ist es je nach Gerät auch möglich, über WhatsApp kostenfrei zu telefonieren und die Nachrichten werden mittlerweile verschlüsselt. Derzeit ist leider noch nicht ganz klar, ob dieser Traffic auch mit unter die kostenlose Messenger Flat bei WhatsApp Sim fällt.

Die traurige Nachricht: mit der Tarifumstellung Ende 2015 hat WhatsApp SIM für die neuen Tarife die 1GB WhatsApp Flat weg rationalisiert. Stattdessen gibt es nur noch 10MB allgemeines Datenvolumen und die kostenfreie WhatsApp Flat wird nur noch in den WhatsAll Optionen angeboten. Wer noch eine ältere Simkarte von WhatsApp SIm hat, kann dies aber mit den bisherigen Tarifen weiter nutzen. Damit dürfte die Flat auf jeden Fall für deutlich weniger Kunden von Interesse sein. Blackberry Kunden haben ohnehin ein Problem, nach dem die WhatsApp App für Blackberry OS wohl bis Ende 2016 eingestellt werden soll.

Welches Netz nutzt WhatsApp Sim?

WhatsApp Sim macht aus der Netzzugehörigkeit kein Geheimnis. Bereits der frühere Domainname https://www.eplus.de/whatsapp macht deutlich, dass die Marke zu Eplus gehört und auch auf der Webseite findet sich das Eplus Netz sehr präsent kommuniziert. Mittlerweile ist der Tarif auf die bessere Domain https://www.whatsappsim.de/ umgezogen. Dies liegt vor allem an der Fusion von O2 und Eplus. Damit ist der Discounter mittlerweile ein Unternehmen in zwei Netzen: O2 und Eplus.  In den FAQ heißt es dazu:

Mit der WhatsApp SIM nutzt Du die leistungsstarken Netze der Telefónica (E-Plus und o2). Die SIM-Karte wechselt dabei automatisch in das Netz, welches aktuell am besten verfügbar ist. Für die optimale Erreichbarkeit im Mobilfunknetz spielt die Empfangsqualität Deines Mobiltelefons eine entscheidende Rolle. Weitere Informationen findest Du hier.

Durch die Zusammenlegung der Netze von O2 und Eplus können die Kunden von WhatsApp Sim derzeit auch das UMTS Netz von O2 mit nutzen. Allerdings ist mittlerweile leider kein LTE mehr im Eplus Netz möglich, da die entsprechenden Netzbereiche verkauft wurde. Die Netz-Nutzung beim WhatsApp SIM sieht daher aktuell wie folgt aus:

  • 2G (GRPS, EDGE): Eplus- und O2 Netz
  • 3G (UMTS und HSDPA): Eplus- und O2 Netz
  • 4G (LTE): nur O2 Netz

Alle Details dazu gibt es direkt bei WhatsApp SIM.

O2 hat bereits angekündigt, dass die Zusammenlegung der beiden Netze in den nächsten Jahren weiter vorangetrieben wird. Bereits im Laufe des Jahres 2016 sollen in den Ballungsgebieten die Netze zusammen geschaltet werden und mittlerweile gibt es bei der Abrechnung keine Unterschied mehr, ob man zu Eplus oder O2 telefoniert oder SMS verschickt. Für WhatsApp Sim Kunden heißt das, man wird dann auch das komplette O2 Netz mit nutzen können. Allerdings soll es noch etwa 5 Jahre dauern, bis die Netze in ganze Deutschland zusammen gelegt sind.

Die Nutzung von Eplus als Servicepartner ist auch ausdrücklich in den AGB so fest geschrieben:

Die E-Plus Service GmbH & Co. KG (im folgenden „EPS“ genannt) erbringt ihre Prepaid-Mobilfunkdienstleistungen „WhatsApp SIM“ („die Leistungen“) zu den nachstehendenAllgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“), die der Vertragspartner („Kunde“) durch Erteilung des Auftrags anerkennt („Prepaid-Mobilfunkvertrag“).

Damit ist dieses Netz auch ein fester Tarifbestandteil. Auch der Anbieter kann nicht einfach ein anderes Netz aussuchen sondern ist daran gebunden, die Eplus Netzqualität anzubieten. Das ist ein Vorteil gegenüber anderen Discountern, die in ihren AGB das Netz nicht fest legen und damit theoretisch auch wechseln könnten.

Kann man mit WhatsApp Sim LTE nutzen?

Mit dem Zusammenschluss von O2 und Eplus hat sich auch im Bereich 4G und LTE einiges getan. O2 investiert mittleweile viel Geld in den Netzausbau im 4G Bereich und damit ist LTE in immer mehr Bereichen verfügbar. Dazu bietet WhatsApp SIM auch offiziell LTE an – zumindest in den beiden WhatAll Tarifoptionen. Mit diesen surft man im LTE Netz von O2 und dies dauerhaft. Im Eplus Netz war LTE zwar auch frei gegeben, aber nur aktionsweise. Damals konnte die Nutzer auch wieder eingeschränkt werden. Das ist jetzt nicht mehr so, LTE ist fester Tarifbestandteil. Aktuell steht für WhatsApp Sim Kunden aber nur das O2 LTE Netz zur Verfügung.

Leider gibt es aber auch eine schlechte Nachricht: O2 hat die Geschwindigkeiten im LTE Bereich gedrosselt. Man surft also nicht mit dem vollen LTE Speed, der zur Verfügung steht, sondern maximal mit 21,6Mbit/s. Die maximale Geschwindigkeit hat sich also halbiert. Damit ist die WhatsApp SIM Karten zwar nach wie vor so schnell wie andere O2 Discounter (beispielsweise Discotel, Simply oder Smartmobil), im Vergleich zu den schnellsten Prepaid Tarifen auf dem Markt fehlt aber noch einiges. So surft man im Vodafone Netz mit bis zu 500MBit/s (auch mit der Prepaidkarte) und auch die Telekom Prepaid Tarife bieten satte 300MBit/s als maximalen Speed. Dort ist man also mehr als 10x so schnell wie die Tarife von WhatsApp SIM.

Alle Details dazu gibt es direkt bei WhatsApp SIM.

WhatsApp Sim – Internet Zugangsdaten und APN

Der Discounter nutzt für den Internet-Zugang, SMS und MMS die normalen Eplus Einstellungen. Wer bereits eine Eplus Karte (BASE, Simyo, Blau.de) im Handy nutzt, braucht an dieser Stelle nichts zu ändern. In der Regel werden die korrekten Zugangsdaten auch direkt per SMS zugeschickt. Man muss die SMS dann nur noch bestätigen und kann das mobile Internet mit dem Anbieter nutzen.

Falls es damit Schwierigkeiten geben sollte, kann man diese Daten aber auch per Hand hinterlegen. Für die manuelle Eintragung lauten die Internet-Zugangsdaten (APN) wie folgt:

  • APN: internet.eplus.de
  • Benutzername: eplus
  • Passwort: gprs

Nach der Eingabe und dem Speichern sollte das Handy bzw. Smartphone neu gestartet werden, um die Einstellungen richtig zu übernehmen.

WhatsApp Sim im Video

Unser Fazit zu WhatsApp SIM

Insgesamt gesehen hat das Unternehmen mit dem Verzicht auf die 1GB WhatsApp Flat deutlich an Attraktivität eingebüßt. Andere Anbieter wie Congstar bieten diese Varianten noch an und dürften damit für WhatsApp Nutzer die bessere Variante darstellen. Auch die Verbesserung der WhatsAll Optionen konnte da nicht viel helfen, denn Kunden müssen mindestens 5 Euro pro Monat zahlen, um diesen Vorteil nutzen zu können. Glück haben dabei in erster Linie die Bestandskunde, die ihre alten Tarife weiter nutzen können.

Auch beim Thema LTE scheint es nicht wirklich attraktiv auf WhatsApp SIM zu setzen. Eine Prepaidkarte mit LTE und Geschwindigkeiten von bis zu 21,6Mbit/s ist zwar durchaus interessant, aber bei anderen Anbietern mittlerweile auch zu bekommen. So bietet Callya Zugang zum Vodafone Netz und immerhin einen maximalen Speed von 500Mbit/s. Discotel und O2 Loop sind zwar mit 21,6Mbit/s etwas langsamer, bei Discotel zahlt man dafür aber auch nur 6 Cent pro Minute und SMS.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Welches Netz – welche Vorwahl wird genutzt? | Design Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress